> > > > Dell XPS 12 (2013) im Test

Dell XPS 12 (2013) im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Leistung, Laufzeit und Kühlung

Zwei Kerne, vier Threads, 1,7 bis 3,3 GHz, 22 nm und 15 Watt: Das sind die Eckdaten des Intel i7-4650U, der in unserem Testmuster des XPS 12 steckt. Gegenüber der Vorgängerkonfiguration hat sich zumindest auf dem Datenblatt nur wenig getan. Im ersten XPS 12 steckte ein i7-3667U, der lediglich in den Punkten Takt - 2,0 bis 3,2 GHz - und TDP - 17 Watt - abweicht. Zudem taktet die HD 5000 des i7-4650U minimal niedriger als die die HD 4000 des i7-3667U. Zwar wirkt ein direkter Vergleich zwischen beiden Systemen deshalb etwas unfair, tatsächlich aber tragen beide Konfigurationen den gleichen Preis in Höhe von 1.499 Euro. Tendenziell liegt die Mehrleistung eines „Haswell“-Prozessors gegenüber einem gleich getaktetem „Ivy Bridge“-Gegenstück im mittleren einstelligen Prozentbereich, weshalb das neue XPS 12 einen leichten Geschwindigkeitsschub erfahren würde.

Leistung für Office, nicht für Spiele

Im Cinebench-Prozessortest erreicht die CPU 2,26 Punkte, ein für ein ULV-Modell gutes Ergebnis. Zum Vergleich: Ein i7-3667U erreicht 2,8, ein aktueller „Haswell“-Vierkerner zwischen 5 und 7 Punkte. Für Office und Ähnliches reicht die Leistung des i7-4650U mehr als aus, dies attestiert PCMark. Anders sieht es allerdings in Bezug auf die Grafikeigenschaften aus. Zwar konnte Intel die generelle Performance der HD 5000 gegenüber der HD 4000 steigern, für anspruchsvolle Aufgaben reicht diese aber nach wie vor nicht aus. Ein Beleg hierfür sind beispielsweise 841 Punkte im 3DMark 11 (Performance-Setting) oder rund 17 Bilder pro Sekunde im vergleichsweise anspruchslosen Bioshock Infinite (1.280 x 720 Pixel, hohe Detailstufe). Ein Allzweckgerät ist das XPS 12 somit noch immer nicht, dies erwartet allerdings auch niemand.

Convertible mit Dauerläuferqualitäten

Viel eher muss das Notebook im Bereich Laufzeit einiges bieten. Schon der Vorgänger erreichte bei geringer Last (Battery Eater, Reader‘s Test) spielend 7 Stunden und mehr, selbst bei anspruchsvolleren Aufgaben (Battery Eater, Classic) waren annähernd 2 Stunden möglich. Und tatsächlich: Bei hoher Last erreichte das neue XPS 12 im Battery Eater gut 2,5, bei geringer annähernd 10 Stunden. Damit wird das 2012er Modell um jeweils um etwa 25 und 40 Prozent übertroffen, obwohl die Akkukapazität nur um 6 Prozent von 47 auf 50 Wh gestiegen ist. Gute Werte in der Kategorie Laufzeit attestiert aber auch der PCMark 8. Im Office-Benchmark kommt das XPS 12 je nach gewähltem Modus auf 3 bis 3,5 Stunden mit einer Ladung. Wie sparsam das Notebook ist, zeigt ein Blick auf den Energiebedarf. In der Spitze benötigt es im Leerlauf knapp 8 Watt, unter voller Last rund 30 Watt.

GPU mit angezogener Handbremse

Verschlechtert hat sich hingegen ein Stück weit das Kühlsystem. Zwar gibt es in Hinblick auf die Wärmeentwicklung des Gehäuses sowie die Geräuschentwicklung des Lüfters nur marginale Unterschiede, beides liegt noch in einem guten Bereich, allerdings taucht nun das Thema Drosselung auf. Interessant ist dies vor allem, da die CPU auch nach sehr langen Volllastphasen maximal 77 °C erreichte und somit weit von kritischen Dimensionen entfernt blieb.

bench temp oberseite

bench temp unterseite

 

Ein genauerer Blick in die Testergebnisse zeigte dann, dass lediglich die GPU verlangsamt wird. Diese scheint zugunsten der CPU-Leistung - beide Komponenten teilen sich das thermische Budget - gedrosselt zu werden. Im Office-ähnlichen Einsatz dürfte diese Problematik nur selten auftreten, aber schon bei etwas anspruchsvolleren Spielen oder anderen GPU-fordernden Aufgaben ist die Leistungsbegrenzung nicht auszuschließen.

Unterseite mit Kühlöffnungen
Unterseite mit Kühlöffnungen"
 

Social Links

Seitenübersicht

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3661
Kein Digitizer und dann noch mit Drossel bei diesem Preis... Das hätte so auch von Asus kommen können. Die sind auch außen hui, innen pfui.
Das ist für mich kein Excellent Hardware.
#5
customavatars/avatar17377_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5278
Vor allem nur ein weiteres unnötiges, mobiles Produkt mit spiegelndem Display. Bin mal gespannt, wann der erste Hersteller es rafft eine matte Glasscheibe auf einen Touchsensor zu bonden, bisher gibts optical bonding ja fast ausschließlich mit spiegelndem Glas. Dabei wäre es technisch überhaupt kein Problem das Glas entsprechend zu ätzen, geht ja bei herkömmlichen Touchscreens mit resistivem Touchsensor auch schon seit Jahren.
#6
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Zitat
[...] das selbst in der Grundausstattung schon 1.149 Euro kostet nur bedingt akzeptabel.
Seit wann gibt man den Preis ohne Mwst. an?:D 1149€ + 218€ Mwst. + 25€ Versand sind knapp 1400€. Die Aussage zum Preis ist daher sehr irreführend bzw. gänzlich falsch. Sollte vielleicht noch korrigiert werden.
#7
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6552
Was mich auch stark wundert. Warum hat das gerät nur einen Soundausgang aber kein Micro eingang ?
#8
customavatars/avatar121331_1.gif
Registriert seit: 13.10.2009

Bootsmann
Beiträge: 754
Zitat Gubb3L;21177402
Was mich auch stark wundert. Warum hat das gerät nur einen Soundausgang aber kein Micro eingang ?
Das ist ein vierpoliger Klinkenanschluss. Da kann man sowohl Kopfhörer als auch Mirco anschließen. Wenn du beiden seperat als Stecker benötigst gibts Adapter. Diesen Audio-Anschluss haben mittlerweise ein Großteil der Notebooks/Tablets.;) Finde das persönlich auch nicht so optimal.
#9
Registriert seit: 10.10.2007

[online]-Redakteur
Beiträge: 1021
Zitat G00fY;21177192
Seit wann gibt man den Preis ohne Mwst. an?:D 1149€ + 218€ Mwst. + 25€ Versand sind knapp 1400€. Die Aussage zum Preis ist daher sehr irreführend bzw. gänzlich falsch. Sollte vielleicht noch korrigiert werden.

Dell hatte 1.149 Euro zum Zeitpunkt des Artikelschreibens als Einstiegspreis genannt. Mittlerweile liegt der aber wieder höher.
#10
Registriert seit: 11.03.2007

Moderator/Redakteur
Beiträge: 13895
Gibt auch ein, bei Dell selbst noch nicht (für Deutschland) gelistetes Modell mit i5, welches 1149€ kostet:

http://preisvergleich.hardwareluxx.de/eu/dell-xps-12-9q33-7501-a988789.html
#11
customavatars/avatar50343_1.gif
Registriert seit: 28.10.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6777
Zitat Clone;21177063
Kein Digitizer und dann noch mit Drossel bei diesem Preis... Das hätte so auch von Asus kommen können. Die sind auch außen hui, innen pfui.
Das ist für mich kein Excellent Hardware.


Da muss ich dir absolut zustimmen. Dabei sah das Ding auf den ersten Blick so vielversprechend aus :shake:
#12
Registriert seit: 26.09.2013

Matrose
Beiträge: 1
Wann soll denn das vorgestellte Notebook erhältlich sein?

Auf Nachfrage bei dell bekommt man leider weiterhin die Antwort, dass noch nicht feststeht, ob der XPS 12 mit dem hier vorgestellten i7-4650U Prozessor und HD 5000 überhaupt jemals in Deutschland erhältlich sein wird.
Erhällich ist lediglich das XPS 12 mit i7-4500U und HD4400 (für die genannten 1499 €), was wahrscheinlich eher nicht der beschriebenen Steigerung entspricht.
#13
Registriert seit: 28.10.2013

Matrose
Beiträge: 1
Auch 1 Monat später, gibt es dieses Notebook mit i7-4650U nicht zu kaufen.
Worauf beruhen überhaupt die Informationen das so ein Notebook angeboten wird oder werden soll ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]