> > > > Test: Gigabyte U2442T - Touch-14-Zöller mit GT 730M

Test: Gigabyte U2442T - Touch-14-Zöller mit GT 730M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Temperatur- und Lautstärkeentwicklung

Temperaturentwicklung

Temperatur Oberseite

Temperatur Unterseite

Das Gigabyte U2442T basiert auf einem Prozessor mit einer TDP von 35 Watt. Noch dazu kommt, dass eben nicht nur eine CPU eingesetzt wird, sondern zusätzlich auch ein eigenständiger Grafikbeschleuniger zum Einsatz kommt. Entsprechend ist es nicht verwunderlich, dass das Case teilweise recht warm wird. Gerade die Unterseite erreicht Werte, die wir sonst nur selten sehen. Allerdings werden diese Temperaturen nur dann erreicht, wenn der 14-Zöller unter extremer Volllast (Furmark + Prime) betrieben wird, was bei einem Gerät dieser Klasse wohl nie vorkommen wird. Im Leerlauf bewegen sich alle Temperaturen in einem normalen Bereich.

Lautstärkeentwicklung

Lautstärke Idle

Lautstärke Load

Gerade mit Blick auf die Temperaturen ist natürlich interessant, wie der Lüfter arbeitet, stellt dieser doch eine untrennbare Einheit mit der Hitzeentwicklung dar. Hierbei lässt sich ein Verhalten beobachten, das wir meist von Gaming-Notebooks kennen. Zwar ist vom verbauten Ventilator in den allermeisten Fällen nichts zu hören, allerdings dreht dieser von Zeit zu Zeit immer wieder auf, um direkt danach zu verstummen. Das erweist sich im täglichen Einsatz als recht störend und könnte mit einer Optimierung der Lüftersteuerung sicherlich recht leicht behoben werden. Unter Volllast macht sich dann aber bemerkbar, dass das Case nicht allzu groß ist, aber eine dedizierte Grafikeinheit zum Einsatz kommt. Analog zur Hitzeentwicklung gilt aber auch hier, dass diese Werte nur dann erreicht werden, wenn Prime95 und Furmark dem System gleichzeitig einheizen. Aber auch in normalen Anwendungsszenarien würden wir uns ein etwas leiseres System wünschen.