> > > > Test: Lenovo IdeaPad Y500 - SLI nachrüstbar

Test: Lenovo IdeaPad Y500 - SLI nachrüstbar

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Die Ausstattung

Lenovos IdeaPad Y500 ist sicherlich kein High-End-Gamer, kann aber mit einer soliden Ausstattung für das Mainstreamsegment aufwarten – und hat bekanntlich GPU-technisch noch ein Ass im Ärmel.

Als CPU setzt Lenovo bei unserer Konfiguration ohne Frage auf das aktuell interessanteste Modell im Quad-Core-Bereich. Kam bislang der Core i7-3610QM als das Brot-und-Butter-Modell in dem Großteil der mit einem 4-Kerner ausgestatteten Ivy-Bridge-Notebooks zum Einsatz, wird diese Rolle künftig wohl der i7-3630QM übernehmen, bei dem es sich um das passende Refresh-Modell handelt. Mit einem Grundtakt von 2,4 GHz und einem maximalen Turbotakt von 3,4 GHz ist der 3630QM genau 100 MHz höher getaktet als sein Vorgänger – wer also bereits einen i7-3610QM nutzt, sollte sich nicht ärgern. Die übrigen Daten entsprechen dem Vorgänger. Die im 22-nm-Verfahren gefertigte CPU basiert auf der Ivy-Bridge-Technik, die TDP wird mit 45 Watt angegeben und dank HyperThreading können bis zu acht Aufgaben gleichzeitig abgearbeitet werden.  Der L3-Cache des Prozessors kann 6 MB in die Waagschale werfen.

Auch eine integrierte Grafik gibt es in Form der HD4000 natürlich. Die besitzt einen Takt von 650 MHz und läuft im Turbo-Modus mit bis zu 1150 MHz.

Als GPU setzt Lenovo auf NVIDIAs aktuelle Mittelklasse, die GeForce GT 650M. Anders als es bei den darüber positionierten Modellen GeForce GTX 670M und GTX 675M der Fall ist, setzt NVIDIA bei der Mittelklasse schon auf die Kepler-Architektur, die dank der Fertigung in 28 nm Strukturbreite wesentlich energieeffizienter als der Vorgänger arbeitet. Die GeForce GT 650M kann 384 Shader-Einheiten in die Waagschale werfen. Da Lenovo die GDDR5-Version verbaut, taktet der Chip mit 735 MHz (bei der DDR3-Variante, die es ebenfalls gibt, sind es 850 MHz). Der Speichertakt beläuft sich auf 900 MHz, angebunden werden die GDDR5-Chips, die es auf insgesamt 2 GB bringen, über ein 128 Bit breites Interface.

Wie bereits mehrfach erwähnt, hat sich Lenovo GPU-seitig zu einer Sonderlösung entschlossen. Das optische Laufwerk sitzt in einem Wechselslot, wie man es schon bei vielen Geräten gesehen hat – soweit ist also keine Besonderheit feststellbar. Sollte allerdings kein optisches Laufwerk genutzt werden, kann recht einfach eine zweite GT 650M eingesetzt werden, sodass ein SLI-Setup zur Verfügung steht. Der Aufpreis beläuft sich dann auf rund 170 Euro. Es gibt auch IdeaPad Y500-Versionen, die direkt ab Werk mit zwei GPUs ausgestattet werden, wir haben zum Test allerdings leider eine Single-GPU-Version bekommen, sodass wir nicht die SLI-Performance von zwei GT 650M ermitteln konnten. Man darf aber gespannt sein, ob das einfache GPU-Upgrade künftig in mehr Geräte Einzug halten wird.

Nicht zu kurz kommt beim Y500 das Storage-Segment. Für große Daten wird eine 1000 GB fassende HDD verbaut – da kommen auch Anwender mit größeren Mediensammlungen nicht in die Bredouille. Damit die Leistung darüber hinaus aber nicht zu kurz kommt, wird zusätzlich eine 16 GB fassende SSD eingesetzt, die als Flash-Cache dient. Direkten Zugriff auf das Laufwerk hat man allerdings nicht. Der Arbeitsspeicher wird mit 8 GB ausgeführt, was dem aktuellen Standard entspricht – Probleme mit einem zu klein ausgefallenen Arbeitsspeicher wird es so nur bei besonders anspruchsvollen Anwendungen geben.

Lenovo Y500
Hardware 
Prozessor: Intel Core i7-3630QM
Prozessor - Kerne: 4
Prozessor - Grundtakt: 2,4 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,4 GHz
Prozessor - Fertigung 22 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 8 GB - DDR3
Grafikkarte NVIDIA GeForce GT 650M
Grafikkarte - Grafikspeicher 2 GB
Festplatte

1x 1000 GB + 16 GB

Festplatte - Geschwindigkeit

HDD + SSD-Cache

Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Monitor 
Display - Technik: TN
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1920 x 1080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: ja
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 102
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
Thunderbolt: -
VGA: 1
USB 2.0: 1
USB 3.0 2
Firewire -
eSATA: -
Audio: Line-in/Line-out
Gehäuse 
Akku: 74 Wh
Material: Aluminium
Abmessungen: 387 x 259 x 36 mm
Gewicht 2,7 kg
Preis und Garantie 
Preis: ca. 1000 Euro
Garantie: 24 Monate
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 25.02.2013

Matrose
Beiträge: 3
Hallo,
ich habe das y500 von Lenovo schon seit 4 Wochen und möchte eure Fragen dazu beantworten sowie ein kleines Feedback dazu geben. Ich besitze das Notebook mit der SLI-Konfiguration. Der SLI-Modus erlaubt eine Leistungssteigerung von bis zu doppelt so viel Leistung wie in einer Gt650m. Natürlich hängt das vom jeweiligen Spiel ab, aktuelle Titel wie Battlefield 3 und Crysis 2 lassen die 2 Grafikkarten i.d.R. perfekt miteinander arbeiten, heißt: flüssiges Spielen auf sehr hoher bis ultra Qualität (Beispiel Battlefield 3). Treiber sollte man immer aktuell halten, egal welche Grafikkarte man hat, ob sie die Leistung verbessern können weiß ich nicht. Eine andere Graka als die GT650m in den Ultrabay Slot zu stecken kommt nicht infrage, da NVIDIA vorsieht, dass nur identische Grakas im SLI-Modus laufen können. Warum nicht gleich eine GTX670m? Zum einen: Je besser die Grafikkarten, desto exponentiell teurer sind sie. 2x GT650m sind einfach billiger als 1 bessere Grafikkarte mit derselben Leistung. (In diesem Fall wahrscheinlich eine GTX675mx). Das andere ist: Die eigentliche Idee des nicht umsonst so genannten "Ideapad" von lenovo ist es, verschiedene Konfigurationen ausnutzen zu können. Wäre bereits eine integrierte GTX670m drin, wär eine zweite GTX670m (mir) zu teuer.
Die Tastatur ist auch unbeleuchtet rot. Im Akkubetrieb kann man nicht die volle mögliche Leistung erlangen, auch nicht im SLI-Modus.
Feedback:
Für 999 Euro ist dieses Notebook top. Das Alu-Gehäuse lässt das Notebook wertvoll und stabil erscheinen, allerdings ist es sehr anfällig für Fingerabdrücke. Die Leistung ist wie oben schon gesagt im High-End Bereich. Wer genaue Daten zu jeweiligen Spielen haben will muss "gt650m sli benchmark test" googlen.
Das Notebook fährt innerhalb von 10 Sekunden hoch (Windows 8) und ist nach dem anmelden sofort betriebsbereit.
Die 1000 GB HDD ist langsamer als aktuelle Festplatten, die integrierten 16gb SSD gleichen das ein wenig aus. Für mich ist es schnell genug.
Es gibt dieses Notebook mit 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher. Für die 16gb Konfiguration zahlt man 100€ mehr. Ich rate zu der 8gb Konfiguration für 999€, da das mehr als genug ist. Display ist glänzend, ich begrüße das, da mehr satte Farben rauskommen und ich nicht mit der Sonne im Nacken spiele.
Fazit: Für 999€ habe ich in diesem Leistungs/Qualitäts/Preis Verhältnis noch kein besseres gefunden. Rundum zufrieden.
#11
customavatars/avatar176758_1.gif
Registriert seit: 04.07.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 1011
Zitat Devildog673;20247343
Hallo,
ich habe das y500 von Lenovo schon seit 4 Wochen und möchte eure Fragen dazu beantworten sowie ein kleines Feedback dazu geben. Ich besitze das Notebook mit der SLI-Konfiguration. Der SLI-Modus erlaubt eine Leistungssteigerung von bis zu doppelt so viel Leistung wie in einer Gt650m. Natürlich hängt das vom jeweiligen Spiel ab, aktuelle Titel wie Battlefield 3 und Crysis 2 lassen die 2 Grafikkarten i.d.R. perfekt miteinander arbeiten, heißt: flüssiges Spielen auf sehr hoher bis ultra Qualität (Beispiel Battlefield 3). Treiber sollte man immer aktuell halten, egal welche Grafikkarte man hat, ob sie die Leistung verbessern können weiß ich nicht. Eine andere Graka als die GT650m in den Ultrabay Slot zu stecken kommt nicht infrage, da NVIDIA vorsieht, dass nur identische Grakas im SLI-Modus laufen können. Warum nicht gleich eine GTX670m? Zum einen: Je besser die Grafikkarten, desto exponentiell teurer sind sie. 2x GT650m sind einfach billiger als 1 bessere Grafikkarte mit derselben Leistung. (In diesem Fall wahrscheinlich eine GTX675mx). Das andere ist: Die eigentliche Idee des nicht umsonst so genannten "Ideapad" von lenovo ist es, verschiedene Konfigurationen ausnutzen zu können. Wäre bereits eine integrierte GTX670m drin, wär eine zweite GTX670m (mir) zu teuer.
Die Tastatur ist auch unbeleuchtet rot. Im Akkubetrieb kann man nicht die volle mögliche Leistung erlangen, auch nicht im SLI-Modus.
Feedback:
Für 999 Euro ist dieses Notebook top. Das Alu-Gehäuse lässt das Notebook wertvoll und stabil erscheinen, allerdings ist es sehr anfällig für Fingerabdrücke. Die Leistung ist wie oben schon gesagt im High-End Bereich. Wer genaue Daten zu jeweiligen Spielen haben will muss "gt650m sli benchmark test" googlen.
Das Notebook fährt innerhalb von 10 Sekunden hoch (Windows 8) und ist nach dem anmelden sofort betriebsbereit.
Die 1000 GB HDD ist langsamer als aktuelle Festplatten, die integrierten 16gb SSD gleichen das ein wenig aus. Für mich ist es schnell genug.
Es gibt dieses Notebook mit 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher. Für die 16gb Konfiguration zahlt man 100€ mehr. Ich rate zu der 8gb Konfiguration für 999€, da das mehr als genug ist. Display ist glänzend, ich begrüße das, da mehr satte Farben rauskommen und ich nicht mit der Sonne im Nacken spiele.
Fazit: Für 999€ habe ich in diesem Leistungs/Qualitäts/Preis Verhältnis noch kein besseres gefunden. Rundum zufrieden.


Super Antwort, danke :thumbup:

Was ich mit der Frage nach einer anderen Grafikkarte meinte war eher die Möglichkeit aktuell zu bleiben, also wäre es technisch möglich das Lenovo nächstes Jahr z.b. eine dann aktuelle Graka für ultrabay bringt und die interne GT650 dann deaktiviert wird?
Ich weiss, keiner kann hellsehen. Mir geht es rein darum ob diese von technischer Seite her denkbar wäre, oder ist der ultrabayport für so ein Vorhaben zu langsam?
#12
Registriert seit: 13.06.2008

Obergefreiter
Beiträge: 97
Hallo Devil,

vielen Dank für deinen sehr informativen Bericht.

Und nun wieder mal ne grundsätzliche Frage zu Notebooks, da sie ja mobil sein können: wie lange hält dein Book im WLAN-Betrieb ohne Strom aus?

Gruß,
Frank
#13
customavatars/avatar182541_1.gif
Registriert seit: 25.11.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 1675
Was SLI in NBs mit GPUs der unteren Mitteklasse soll weiß wohl nur Lenovo. Unnützer Kram der letztlich nur unverhältnismäßig viel Kohle kostet.
#14
Registriert seit: 25.02.2013

Matrose
Beiträge: 3
Zitat fhofriend;20253930
Hallo Devil,

vielen Dank für deinen sehr informativen Bericht.

Und nun wieder mal ne grundsätzliche Frage zu Notebooks, da sie ja mobil sein können: wie lange hält dein Book im WLAN-Betrieb ohne Strom aus?


Gruß,
Frank


Ca bischen mehr als 3 Stunden
mfg Devil[COLOR="red"]

---------- Post added at 22:22 ---------- Previous post was at 22:20 ----------

[/COLOR]
Zitat mavoso;20253783
Super Antwort, danke :thumbup:

Was ich mit der Frage nach einer anderen Grafikkarte meinte war eher die Möglichkeit aktuell zu bleiben, also wäre es technisch möglich das Lenovo nächstes Jahr z.b. eine dann aktuelle Graka für ultrabay bringt und die interne GT650 dann deaktiviert wird?
Ich weiss, keiner kann hellsehen. Mir geht es rein darum ob diese von technischer Seite her denkbar wäre, oder ist der ultrabayport für so ein Vorhaben zu langsam?


Wäre sicher eine interessante Idee, dennoch denke ich nicht dass es technisch möglich wär. Zudem wird Lenovo das sicher sowieso nicht machen.
#15
customavatars/avatar176758_1.gif
Registriert seit: 04.07.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 1011
Hab jetzt auch zugeschlagen :), die i7, SLI version mit FullHD ,8gb RAM und 1000gb hdd/16gb SSD für 920€ inkl. Versand, dank Qipu und Gutschein. Sollte zum Wochenende kommen :)
#16
Registriert seit: 09.03.2013

Matrose
Beiträge: 2
hallo
das v500 gibt es mit 2ter graka oder Blueray/DVD im ultrabay
wenn ich eine der versionen kaufe, kann ich dann das jeweilge andere modul separat extra kaufen und dann entweder mit SLI gamen oder Bluray schauen, bisher keine infos darüber gefunden, danke im voraus für info
lg jo
#17
Registriert seit: 25.02.2013

Matrose
Beiträge: 3
Hey Joli,
Man kann dann immer zwischen der zweiten Graka und der Bluray wechseln. Muss man halt runterfahren, Akku raus und dann tauschen. ;)

mfg Devil
#18
Registriert seit: 09.03.2013

Matrose
Beiträge: 2
hi Devil
danke für feedback, kannst Du mir sagen wo man die 2te GraKa herbekommen kann.
Im Lenovo-shop kann ich darüber nichts finden.
LG
jo
#19
Registriert seit: 24.06.2011

Matrose
Beiträge: 1
Hallo!
Frage ich habe seit ca. 2 Jahren das Y 500 bin auch sehr zufrieden damit.
Würde aber gerne beide GraKa Chips Tauschen.
Also den von der UltraBay und direkt vom Mainboard.
Habt ihr da Infos?
Wie groß der Aufwand ist ?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]