> > > > Test: Acer Aspire V3-771G - Preisattraktives Multimedia-Gerät

Test: Acer Aspire V3-771G - Preisattraktives Multimedia-Gerät

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Die Eingabegeräte

Gerade im 17-Zoll-Bereich sind uns in der letzten Zeit viele Kompromisse bei den Eingabegeräten untergekommen. Anscheinend überschätzen viele Anbieter den Platz, der durch das große Display vorhanden ist, und wollen zu viel unterbringen.

Acer Aspire V3-771

Acer setzt auf ein klassisches Chiclet-Layout. Die insgesamt 103 Tasten messen 15 x 15 mm bei einem Abstand von 4 mm – das klassische Chiclet-Layout eben. Entsprechend ist es kein Wunder, dass sich das Keyboard von den reinen Grundbedingungen schon einmal sehr gut tippen lässt. Noch dazu hat Acer ein recht steifes Top-Case konstruiert, das nur minimal flext, sodass die Tastatur alles in allem mit einem recht präzisen Druckpunkt aufwarten kann und so auch dem Erstellen von längeren Texten nicht im Wege steht.
Eine praktische Hintergrundbeleuchtung der Tastatur wurde leider nicht integriert. Das ist zwar in der von Acer anvisierten Preisklasse noch lange nicht der Standard, wäre im täglichen Einsatz aber eine schnell lieb gewonnene Hilfe.

Acer Aspire V3-771

Wie bei 17-Zöllern üblich setzt Acer auf einen zusätzlichen numerischen Zahlenblock. Gerade Nutzer, bei denen das V3-771 den PC ersetzen soll und somit auch für Office-Tätigkeiten genutzt werden wird, werden diesen Vorteil schnell schätzen lernen.
Mindestens genau so angenehm finden wir aber, dass Acer kaum Kompromisse beim Layout eingeht, um den Block unterzubekommen. Einzig die rechte Schifttaste fällt etwas kleiner aus und auf die rechte Windows-Taste wurde direkt verzichtet. Im Vergleich damit, was wir aber schon bei vielen anderen Geräten gesehen haben, geht das voll und ganz in Ordnung.

Acer Aspire V3-771

Das Touchpad fällt dem aktuellen Trend entsprechend angenehm groß aus. Acer setzt dabei auf ein klassisches Design mit zwei klar abgesetzten Maustasten – das Pad lässt sich also nicht im Ganzen klicken. Zumindest an dieser Stelle stellt Acer außerdem das Styling hinter den Praxisnutzen zurück und spendiert em Pad eine matte Oberfläche. Die Präzision und das Gleitverhalten des Mausersatzes liegen auf dem aktuell üblichen Niveau.