> > > > Test: MSI GT70 - Zweiter Anlauf mit GTX 680M

Test: MSI GT70 - Zweiter Anlauf mit GTX 680M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Die System-Leistung

 

Auch wenn das interessanteste Upgrade ohne Frage die verbaute GTX 680M ist, so ist auch in diesem Kapitel bereits eine leichte Abweichung gegenüber dem kleineren Modell zu erwarten, denn es soll schließlich auch ein verbessertes SSD-RAID zum Einsatz kommen.

Cinebench 11

7-Zip

In den ersten Messungen liegen die Ergebnisse beinahe gleichauf, was mit Hinblick auf die verbaute CPU kein allzu großes Wunder ist. Es wird also wie beim i7-3610QM üblich mehr als genügend Systemleistung geboten. Ein schnelleres und natürlich deutlich teureres Modell wird aktuell nur in Sonderfällen benötigt.

HDD Durchsatz

HDD Zugriff

Speicherdurchsatz

War das erste GT70 im SSD-Bereich dank des RAIDs schon „sauschnell“, so kann das neue Top-Modell noch einmal eine Schippe drauflegen und schrammt so bereits an der 1 GB/s-Marke – und ist damit das bislang schnellste von uns gemessene Notebook. Ob das auf der anderen Seite aber wirklich vonnöten ist, sei einmal dahingestellt. Bereits eine normale SSD im Single-Betrieb ist extrem schnell, und fühlt sich sehr smooth an. Zudem erkauft man man sich die enorme Leistung eines RAID0-SSDs natürlich mit einem merklich gesteigerten Ausfallrisiko.

PC Mark 7

Die höhere SSD- aber natürlich auch GPU-Leistung schlägt sich auch im PC Mark nieder, sodass das GT70PH mit einer rund 10 Prozent höheren Leistung aufwarten kann.