> > > > Test: Schenker Notebooks XMG A722 - GTX 660M-Gamer

Test: Schenker Notebooks XMG A722 - GTX 660M-Gamer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Temperatur- und Lautstärke-Entwicklung

 

Temperatur-Entwicklung:

Temperatur Oberseite

Temperatur Unterseite

Keine negativen Überraschungen gibt es im Bereich der offensichtlichen Temperatur-Entwicklung. Egal ob Idle oder Load, das Case des A722 bleibt stets angenehm kühl. Auch wenn ein 17-Zoll-Gerät sicherlich nicht regelmäßig auf den Oberschenkeln genutzt wird, theoretisch ist dies ohne weitere Einschränkungen möglich.

Lautstärke-Entwicklung:

Lautstärke Idle

Lautstärke Load

Gerade die Lüftung war in der Vergangenheit häufig ein Thema, an dem Built-to-Order-Hersteller häufig gescheitert sind. Das liegt daran, dass die Kühlung stets auf die maximal mögliche Konfiguration ausgelegt ist.

Beim XMG A722 ist nun ein deutlicher Schritt nach vorne zu bemerken. Im Idle bleiben aktuell ohnehin die meisten Notebooks flüsterleise und auch unter Last bleibt das A722 mit einem maximalen Schalldruck von rund 45 dB angenehm ruhig. Die Lüfter sind zwar zu hören, fallen aber nicht unangenehm auf und werden vermutlich meist in den Umgebungsgeräuschen untergehen.

Throtteling:

Schenker Notebooks XMG A722

Eigentlich dachten wir, die Throtteling-Zeiten wären im Ivy-Bridge-Zeitalter überstanden – doch weit gefehlt. In der letzten Zeit hatten doch immer wieder einmal Geräte damit zu kämpfen, dass sich die CPU unter Last selbstständig heruntertaktet. Das gilt leider auch für unseren heutigen Testkandidaten, denn unter einem Volllast-Betrieb, der eher theoretischer Natur ist und das System mit Prime95 und Furmark bis an die Grenzen belastet, taktet die CPU auf 1200 MHz herunter.

Allzu sehr sollte das aber nicht stören, denn in der Praxis taucht ein solch extremer Lastzustand nie auf, sodass keine Leistungseinbußen zu erwarten sind.