> > > > Test: Schenker Notebooks XMG A722 - GTX 660M-Gamer

Test: Schenker Notebooks XMG A722 - GTX 660M-Gamer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Die Ausstattung

 

Zunächst noch einmal die Anmerkung: Das Schenker Notebooks XMG A722 kann weitestgehend frei konfiguriert werden, sodass unser Testmodell nur eine der unzähligen Möglichkeiten darstellt. Fix vorgegeben ist im Grunde genommen lediglich die Grafikeinheit, eine GeForce GTX 660M.

Schenker Notebooks XMG A722

Das Herzstück unseres Testkandidaten ist Intels Core i7-3610QM, bei dem es sich um das neue Brot-und-Butter-Modell handelt – kaum ein Gaming-Gerät kommt aktuell mit einer anderen CPU daher. Intels kleinster 4-Kerner der 45-Watt-Klasse besitzt einen Grundtakt von 2,3 GHz und erreicht im maximalen Turbo-Betrieb 3,3 GHz. Der L3-Cache der im 22-nm-Verfahren gefertigten CPU beläuft sich auf 6 MB. Natürlich ist auch Intels neue HD4000 mit an Bord, die mit 650 MHz Basistakt und einem Turbo-Tempo von 1100 MHz betrieben werden kann.

An dieser Stelle könnte man allerdings auch den Intel Core i7-3612QM anführen, den wir erst vor kurzem im Dell Inspiron 15R SE gesehen haben. Bei diesem handelt es sich um den ersten 4-Kerner mit einer TDP von 35 Watt, was gerade im vergleichsweise kleinen Case des N56 Vorteile bringen könnte. Die fehlenden 200 MHz machen sich in der Praxis nämlich so gut wie gar nicht bemerkbar.

Erstmalig in einem Notebook finden wir die NVIDIA GeForce GTX 660M vor, mit der die GTX-Range der Kalifornier nach unten hin abgerundet werden soll – und das Kern-Chaos im Mobile-Segment fortgesetzt wird. Anfänglich dachte man, dass alle 600er-Karten analog zum Desktop-Bereich mit einem Kepler-Kern ausgestattet wurden. Doch daraus wurde nichts, denn gerade die neuen Top-Modelle in Form der GeForce GTX 675M und GeForce GTX 670M kamen noch mit deutlich weniger effizienten Fermi-Kernen daher. Auf Kepler griff zunächst lediglich die Mittelklasse in Form von GeForce GT 650M und GeForce GT 640M zurück. Erst das später nachgeschobene neue Top-Modell GeForce GTX 680M (zum Test) brachte endlich das lang ersehnte Kepler-Top-Modell.

In die gleiche Bresche schlägt nun auch die GeForce GTX 660M, die ebenfalls auf NVIDIAs aktuellem 28 nm-Kern beruht. Der Takt fällt mit 835 MHz sogar ein Stück höher aus als bei der GeForce GTX 680M. Dafür stehen mit 384 Shader-Prozessoren aber nur die Hälfte der Pipelines der großen Schwester zur Verfügung.  Halbiert hat sich auch der Grafik-Speicher, der nun „nur“ noch 2 GB vorweisen kann. Ob die 4 GB der GeForce GTX 680M im Gegenzug aber wirklich gebraucht werden, das steht auf einem anderen Blatt. Angebunden wird der GDDR5-Speicher über ein 128 Bit breites Interface, was eine weitere Halbierung gegenüber dem Top-Modell darstellt.

Überzeugend und durchdacht fällt auch die weitere Ausstattung aus. Als Systemlaufwerk kommt eine Samsung 830er-SSD mit einer Kapazität von 128 GB zum Einsatz. Da Schenker weitestgehend auf Bloatware verzichtet, die das System unnötig belastet, passen so neben der Windows-Installation auch mühelos die wichtigsten Programme auf den Flash-Speicher. Für große Datenmengen wird darüber hinaus eine mechanische HDD mit einem Fassungsvermögen von 1 TB geboten. Da die Platte in erster Linie als Datengrab genutzt werden soll, stört nicht im Geringsten, dass die Platter der HDD mit nur 5400 rpm arbeiten. Abgerundet wird die Hardware-Ausstattung von den aktuell üblichen 8 GB an Arbeitsspeicher und einem DVD-Brenner als optisches Laufwerk.


Schenker Notebooks XMG A722
Hardware 
Prozessor: Intel Core i7-3610QM
Prozessor - Grundtakt: 2,3 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,3 GHz
Prozessor - Fertigung 22 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 8 GB - DDR3
Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 660M
Grafikkarte - Grafikspeicher 2 GB - GDDR5
Festplatte

1x 128 GB + 1x 1000 GB

Festplatte - Geschwindigkeit SSD + 5400 rpm
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Monitor 
Display - Diagonale:

17,3 Zoll

Display - Auflösung: 1920 x 1080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 103
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1
USB 2.0: 1
USB 3.0 3
Firewire -
eSATA: 1 / shared
Audio: Line-Out / Line-in / Mik
Gehäuse 
Akku: 76,96 Wh
Material: Kunststoff
Abmessungen: 413 x 277 x 44
Preis und Garantie 
Preis: ca. 1189 Euro
Garantie: 24 Monate