> > > > Test: Dell Inspiron 15R SE - Gelungene Neuauflage

Test: Dell Inspiron 15R SE - Gelungene Neuauflage

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Temperatur- und Lautstärkeentwicklung

Temperaturentwicklung:

Temperatur Oberseite

Temperatur Unterseite

Keine allzu großen Besonderheiten sind bei der Temperatur-Entwicklung festzustellen. Das Dell Inspiron 15R SE hinterlässt einen guten Eindruck. Im Idle bleibt es gerade auf der Oberseite angenehm kühl. Im Last-Zustand erwärmt es sich partiell zwar merklich, erreicht dabei aber keine Bereiche, die unangenehm bei der Handhabung wären.

Lautstärkeentwicklung:

Lautstärke Idle

Lautstärke Load

Vergleichsweise unauffällig verhält sich das Inspiron 15R SE im Idle-Betrieb. Einzig die Festplatte macht hin und wieder durch ein leises Surren auf sich aufmerksam. Das hört man aber nur dann, wenn vollkommene Ruhe herrscht und peinlichst genau darauf geachtet wird, ob das Notebook nun eben ein Geräusch von sich gibt – sprich unter Testbedingungen. Wird das Gerät unter Volllast gesetzt, dreht der Lüfter natürlich auf, erreicht erfreulicherweise aber niemals unangenehme Bereiche – sehr schön.

Throtteling:

Dell Inspiron 15R SE

In Zeiten von Ivy Bridge haben wir immer seltener mit Throtteling-Problemen zu kämpfen, wie wir sie vor einem Jahr noch häufig vorgefunden haben. Mit Hinblick darauf, dass Dell eine CPU mit nur 35 Watt TDP verbaut, ist es also nicht verwunderlich, dass das Inspiron 15R SE auch bei Maximal-Last (wie sie im normalen Alltag nicht vorkommen wird) keine Probleme hat, den von Intel anvisierten Takt zu halten.