> > > > Test: Dell Inspiron 15R SE - Gelungene Neuauflage

Test: Dell Inspiron 15R SE - Gelungene Neuauflage

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: System-Leistung

 

Besonders gespannt sind wir auf die Systemleistung der Intel Core i7-3612QM, schließlich kommt er mit 10 Watt weniger aus, als die großen Geschwister.

Cinebench 11

7-Zip

Sowohl in 7-Zip als auch im Cinebench ist eine etwas niedrigere Leistung als beim i7-3610QM festzustellen. Der Leistungsunterschied hält sich allerdings in Grenzen und wird sich im täglichen Leben kaum bemerkbar machen, denn Prozessor-Leistung bieten die aktuellen 4-Kerner mehr als genügend. Gemessen am niedrigeren Verbrauch der CPU kann von einer exzellenten Leistung gesprochen werden. Schade, dass man dem i7-3612QM bislang in noch recht wenigen Geräten vorfindet.

HDD Durchsatz

HDD Zugriff

Speicherdurchsatz

Das positive Bild bestätigt sich auch bei einem Blick auf den Speicherdurchsatz – es sind keine Nachteile gegenüber den größeren Geschwistern feststellbar, sodass das extrem hohe Niveau der Ivy-Bridge-Prozessoren gehalten werden kann.

Die verbaute HDD liefert ebenfalls eine ordentliche Performance ab, was zu einem nicht unerheblichen Teil an der hohen Datendichte eines 2,5-Zoll-Modells mit 1 TB liegt. An das smoothe Verhalten eines SSD-Notebooks reicht das 15R SE aber natürlich nicht heran.

PC Mark 7

Im PC Mark muss sich das Inspiron 15R SE auf dem letzten Platz einordnen, was damit zusammenhängt, dass Futuremarks Suite eine SSD recht hoch einschätzt – und die können die Konkurrenten vorweisen.