> > > > Test: Dell Inspiron 15R SE - Gelungene Neuauflage

Test: Dell Inspiron 15R SE - Gelungene Neuauflage

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Die Ausstattung

 

Unser Inspiron 15R SE kostet knappe 900 Euro – dafür bekommt man neben einer dedizierten Grafik auch schon einen 4-Kern-Prozessor mit Ivy-Bridge-Technik (zum Launch-Test), den Intel Core i7-3612QM, den unseres Erachtens interessantesten 4-Kerner der aktuellen Generation.

Dell Inspiron 15R SE

Intel hat mit dem Umschwung auf die Ivy-Bridge-Generation, einem Tick im Tick-Tock-Modell, seinen Shrink auf die 22-nm-Fertigung vollzogen. Gleichzeitig hat man aber an den bewährten TDP-Klassen von 17 Watt für Low Voltage, 35 Watt für Dual-Core-CPUs und 45 Watt für 4-Kernern festgehalten. Es wurden lieber die MHz-Zahlen gesteigert.

Eine Ausnahme stellt da der von Dell verbaute Intel Core i7-3612QM dar, der trotz seiner 4-Kerne lediglich 35 Watt im Maximum verbrät und sich daher gerade für den Einsatz in kleineren Systemen eignet. Um das zu erreichen, wurden gegenüber Intels Brot-und-Butter-Modell, dem i7-3610QM, 200 MHz beim Takt eingespart. So bringt es der Quad-Core-Prozessor im Normalfall auf 2,1 GHz und kann, wenn nur ein Kern belastet wird, kurzzeitig mit 3,1 GHz laufen. Gemessen daran, dass die CPU-Leistung heutzutage in der allermeisten Fällen in Hülle und Fülle zur Verfügung steht, eine Reduzierung, mit der wir gut leben können. Mit von der Partie ist auch Intels Hyper-Threading-Technik, sodass theoretisch bis zu acht Aufgaben gleichzeitig abgearbeitet werden können. Keine Abstriche müssen auch beim L3-Cache in Kauf genommen werden, denn es stehen 6 MB zur Verfügung. Noch einmal zwei MB mehr bieten lediglich die Top-Modelle. Bemerkbar macht sich der größere Cache in der Praxis aber kaum.

Mit von der Partie ist natürlich auch Intels HD4000-Grafik. Die integrierte FPU bietet einen Takt von 650 MHz und kann im Turbo auf bis 1,1 GHz beschleunigt werden. Natürlich gibt es aber auch eine dedizierte Grafik.

Während aktuell die GeForce GT 640M in den meisten Geräten dieser Größen- und Preisklasse zu finden ist, hat sich Dell dafür entschieden, zu einem AMD-Modell, genauer gesagt der Radeon HD 7730M, zu greifen. Die Cape-Verde-GPU kann 512 Shader-Einheiten vorweisen. Der Kerntakt beträgt 575 MHz, gleiches gilt auch für die Frequenz der Shader. Der 1 GB große DDR3-VRAM wird mit 900 MHz getaktet und über ein 128 bit breites Interface angebunden. Gegenüber dem größeren Bruder muss das Inspiron 15R SE an dieser Stelle mit einem Downgrade vorliebnehmen, denn das 17R SE kommt mit einer GeForce GT 650M. Auch wenn AMD-Grafikkarten in der Regel mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis aufwarten könne, so plagt sie doch ein Problem. AMDs automatische Umschalttechnik, die auf den Namen Enduro hört, funktioniert leider noch immer recht dürftig und hängt NVIDIAs Optimus-Technik weiter hinterher. Die automatische Erkennung funktioniert nur dürftig, sodass viel Konfigurationsaufwand nötig ist.

Weiterhin rüstet Dell das Inspiron 15R SE mit 8 GB an Arbeitsspeicher aus, was aktuell voll und ganz ausreichend ist. Als Massenspeicher kommt eine 2,5-Zoll-HDD mit einem Fassungsvermögen von 1000 GB zum Einsatz, es wird also auch größeren Datenmengen problemlos Platz geboten. Dass die Platter nur mit 5400 rpm arbeiten, nehmen wir an dieser Stelle gern in Kauf. Eine SSD gibt es leider nicht, auch nicht als kleines Systemlaufwerk. Das wäre am Preis gemessen aber auch etwas zu viel verlangt gewesen.

Dell Inspiron 15R SE
Hardware 
Prozessor: Intel Core i7-3612QM
Prozessor - Grundtakt: 2,1 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,1 GHz
Prozessor - Fertigung 22 nm
Prozessor - Cache 6 MB
Arbeitsspeicher 8 GB - DDR3
Grafikkarte AMD Radeon HD 7730M
Grafikkarte - Grafikspeicher 2 GB
Festplatte

1x 1000 GB

Festplatte - Geschwindigkeit 5400 rpm
Optisches Laufwerk DBD-Brenner
Monitor 
Display - Diagonale: 15,6 Zoll
Display - Auflösung: 1920 x 1080
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 14 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 87
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1
USB 2.0: -
USB 3.0 4
Firewire -
eSATA: -
Audio: Line-Out / Line-in
Gehäuse 
Akku: 48 Wh
Material: Kunststoff
Abmessungen: 378 x 252 x 34,1 mm
Preis und Garantie 
Preis: ca. 849 Euro
Garantie: 24 Monate