> > > > Test: One M73-2O - Preisattraktiv mit GeForce GT 650M

Test: One M73-2O - Preisattraktiv mit GeForce GT 650M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Die Eingabegeräte

 

Man darf gespannt sein, wie sich das M73-2O im Kapitel der Eingabegeräte schlägt, wirkt sich eine nicht allzu hochwertige Materialgüte doch meist auch auf das Tipp-Verhalten der Tastatur aus.

One M73-2O

One bedient sich bei der Tastatur an der aktuell beliebten Chiclet-Optik. Die Tasten werden klar voneinander abgesetzt. Da sich One an die gewohnten 15 x 15 mm Auflagefläche bei einem Tastenabstand von 4 mm hält, spricht vieles für ein gewohntes Tippverhalten. Der Druckpunkt der Tastatur fällt angenehm präzise aus und wird von einem nur leicht flexenden Top Case nicht allzu stark beeinflusst. Im Zusammenspiel mit dem nicht allzu langen Hub entsteht so ein angenehmes Tipp-Gefühl, das uns positiv überrascht.

One M73-2O

Etwas unglücklich erscheint, wie zuletzt schon beim MSI GT70 oder aber auch dem Medion X7817, das Tastatur-Layout im Bereich der Entertaste. So wird die Eingabe-Taste im typisch amerikanischen Stil nur halbhoch ausgeführt. Noch dazu fällt die rechte Shift-Taste etwas kleiner aus und das "<"-Symbol ist direkt rechts neben die Leertaste gerutscht. Dafür macht die rechte Pfeiltaste der Numblock-Null ihren angestammten Platz streitig. Von Gaming-Notebooks gewohnt sind wir zudem, dass die linke Windows-Taste fehlt, damit diese im Eifer des Gefechts nicht aus Versehen betätigt wird.

Alles in allem sind dies nach unserem Geschmack doch ein paar Veränderungen zu viel. Der Übergang vom Desktop zum Notebook wird so nur unnötig verkompliziert. Dass es gerade im 17-Zoll-Segment auch besser geht, zeigen viele Konkurrenten.

One M73-2O

Der Grund für alle diese Kompromisse ist der numerische Zahlenblock, der sich auf der rechten Seite befindet. Gerade Anwender, die häufig Office-Programme nutzen, werden die zusätzlichen Tasten schnell zu schätzen lernen. Da der Rahmen der Tastatur allerdings recht breit ist, wäre es hier besser gewesen, die Tasten näher an den Rand laufen zu lassen und den so gewonnenen Platz im Übergang zwischen Haupttastenfeld und Numblock zu nutzen.

One M73-2O

Das Touchpad fällt mit 92 x 55 mm durchschnittlich groß aus und bietet eine ordentliche Performance. Gleitverhalten sowie Präzision stimmen, auch wenn gerade der erste Aspekt von manchen Geräten noch einmal ein Stück besser umgesetzt wird.