> > > > Test: NVIDIA GeForce GTX 680M im Schenker P702

Test: NVIDIA GeForce GTX 680M im Schenker P702

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Fazit

NVIDIA ist mit der GeForce GTX 680M eine neue mobile High-End-GPU gelungen, die mit einer enormen Leistung und einem erstklassigen Stromverbrauch aufwarten kann und so einmal mehr zeigt, dass Gaming-Notebooks  ihren großen Desktop-Geschwistern leistungstechnisch immer weiter auf die Pelle rücken.

Schenker P702

Kurz gesagt: Die GeForce GTX 680M ist endlich das Top-Modell, das sich viele (auch wir) bereits zum Start von NVIDIAs mobiler 6er-Reihe gewünscht hätten. Die Leistung ist über jeden Zweifel erhaben und ermöglicht es, Games in der FullHD-Auflösung auch mit gehobenen Qualitätssettings zu genießen. Der Abstand zum nächstkleineren Mobile-Modell, der GeForce GTX 675M fällt (je nach Spiel) meist recht deutlich aus, der Preisunterschied leider auch, der bei Schenker Notebooks 325 Euro beträgt.

Gerade vor diesem Hintergrund kommen wir auch schon zum größten Problem der GeForce GTX 680M. AMDs Radeon HD 7970M agiert auf Augenhöhe zu NVIDIAs neuem Top-Modell und ist je nach Game mal schneller, mal langsamer. Preislich liegt die Radeon HD 7970M allerdings nur 30 Euro über der GeForce GTX 675M, ist also im Preis deutlich attraktiver als die GeForce GTX 680M.
Dafür hat die GeForce GTX 680M aber noch ein Ass im Ärmel, ihre Energie-Effizienz. Unser Testnotebook benötigt im direkten Vergleich weniger Strom als das bereits getestete P702 mit einer GeForce GTX 675M. Die Gegenüberstellung mit AMDs Wimbledon XT-GPU ist leider nicht möglich, da AMDs aktuelles Top-Modell bislang nur mit einem Alienware M17x in der Redaktion eintrudelte – das benötigte trotz ähnlicher Ausstattung sowohl im Idle-Betrieb als auch unter Last erheblich mehr Energie. Auf der Habenseite hat NVIDIA darüber hinaus die deutlich bessere automatische Umschaltung zwischen integrierter und dedizierter GPU. Während AMD hier durch die Bank mit einer sehr schlechten Erkennungsrate aufwartet und nach viel Handarbeit verlangt, stellt Optimus noch immer das Maß der Dinge dar.

Alles in allem ist die NVIDIA GeForce GTX 680M die aktuell beste Mobile-GPU für Gamer, vereint sie doch eine erstklassige Leistung mit einer herausragenden Energie-Effizienz. Wer ohne Rücksicht auf die Kosten auf der Suche nach dem besten Gesamtpaket ist, sollte zugreifen. Kommt der Faktor „Preis“ mit ins Spiel, sieht es auf einmal etwas anders aus. Die AMD Radeon HD 7970M ist deutlich günstiger, bietet aber die (fast) gleiche Leistung. So ist man gewillt, die schlechtere Energie-Effizienz und die etwas holprige automatische Umschaltung hinzunehmen, zumal letztere gut läuft, wenn sie einmal eingerichtet wurde.

Abschließend noch ein paar Worte zum Schenker Notebooks P702. Der in unserem ausführlichen Test gewonnene Eindruck ändert sich auch durch die GeForce GTX 680M nicht. Das Schenker P702 ist ein martialisches Gaming-Monster, das sich extrem flexibel konfigurieren lässt, eine tolle Tastatur und ein erstklassiges Display vorweisen kann. Einzig die hohe Last-Lautstärke sagt uns nicht wirklich zu.

Positive Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 680M:

  • Sehr hohe Gaming-Leistung
  • Optimus funktioniert vorbildlich
  • Erstklassige Energieeffizienz

Negative Aspekte der NVIDIA GeForce GTX 680M

  • Sehr teuer