> > > > Test: Sony Vaio VPC-SB4X9E

Test: Sony Vaio VPC-SB4X9E

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Das Display

 

Subjektive Bewertung + iColor Display:

Sony SB4

Sony setzt beim SB4 auf ein mattes 13,3-Zoll-Panel mit einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten, das Panel basiert dabei auf der TN-Technik.

Gerade die matte Oberfläche weiß in Kombination mit der hohen Helligkeit des Panels zu gefallen. Damit ist das gestochen scharfe Display bestens für den Outdoor-Einsatz geeignet. Um mit der direkten Sonneneinstrahlung aber noch besser klarzukommen, müsste das Kontrastverhältnis noch etwas umfangreicher ausfallen.

Die Blickwinkel liegen auf dem für TN üblichen Niveau. Bereits bei leicht abweichenden Blickwinkeln verändern sich die Farben, bis es deutliche Einschränkungen gibt, kann der Kopf aber ruhig etwas weiter gedreht werden. Wer also allein vor seinem Notebook sitzt, der wird keine Einschränkungen erleben – gerade bei einem so mobilen Gerät wie dem Vaio SB4 kann es aber auch praktisch sein, wenn der Nebensitzende im Zug nicht den gesamten Bildschirminhalt erkennen kann. Die Farbdarstellung ist relativ neutral gewählt und geht für ein Business-Notebook in Ordnung. EBV-Anwender werden vermutlich ohnehin zu einem zusätzlichen, größeren Monitor greifen.

Gerade vor dem Office-Background hätten wir uns aber noch eine etwas höhere Auflösung gewünscht. 1600 x 900 Pixel würden deutlich mehr Platz auf dem virtuellen Schreibtisch bieten. Noch ist die von Sony gewählte Auflösung aber das Standard-Maß im 13,3-Zoll-Segment.

Farbraum

RGB-Levels

Messwerte:

Ausleuchtung

 

Ausleuchtung

Maximale Helligkeit

Kontrastwert

Das Display fällt mit einer maximalen Helligkeit von 320 cd/m² angenehm leuchtstark aus. Der Kontrast auf der anderen Seite bringt es nur auf einen Wert von 178:1. Gerade bei einem matten Display würden wir uns einen etwas höheren Wert wünschen, da durch die glänzende Oberfläche subjektiv nicht ein höherer Kontrast vorgegaukelt werden kann. Auf einem hohen Niveau befindet sich auf der anderen Seite die Homogenität der Ausleuchtung, die 88 Prozent beträgt.