> > > > Test: Sony Vaio VPC-SB4X9E

Test: Sony Vaio VPC-SB4X9E

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Die Ausstattung

 

Sonys Vaio SB4 soll nicht nur Privatnutzer, sondern auch  Business-Anwender ansprechen und muss sich natürlich auch gegen die gehypten Ultrabooks durchsetzen. Beim Gehäuse konnte unser Testkandidat bereits punkten, nun stellt sich die Frage, ob das auch bei der Ausstattung gelingt.

Sony Vaio VPC-SB4X9E

 

Erst Anfang der vorletzten Woche ging die dritte Core-Generation von Intel an den Start. Da Sony seine SB-Refresh aber bereits zuvor präsentierte, muss man noch auf Sandy Bridge setzen. Ein Problem ist das aber freilich nicht, denn bislang konnte auch die zweite Core-Generation stets mit einer ansprechenden Leistung punkten. So setzt Sony auf einen alten Bekannten in Form von Intels Dual-Core-Prozessor Core i5-2430M. Der 2-Kern-Prozessor besitzt einen Grundtakt von 2,5 GHz und läuft im Turbo-Modus maximal mit 3,1 GHz. Wie es bei den aktuellen Intel-Prozessoren üblich ist, können die beiden Kerne dank Hyperthreading virtuell vier Aufgaben parallel abarbeiten. Der L3-Cache des im 32-nm-Verfahren produzierten Prozessors fasst 3 MB.  Die integrierte GPU besitzt einen Grundtakt von 650 MHz und kann im Turbo-Betrieb mit bis zu 1,2 GHz laufen.

GPUz
GPUz

 

Trotz der vergleichsweise kleinen Baugröße und der teilweisen Business-Ausrichtung lässt es sich Sony nicht nehmen und verbaut eine dedizierte Grafikkarte. Die AMD Radeon HD 6470M besitzt 160 Pipelines und kann mit einem Kerntakt von 800 MHz aufwarten, der Speichertakt des mit 1 GB ausgestatteten Grafikchips liegt bei 900 MHz. Leider wird der DDR3-Speicher aber nur über ein 64 Bit breites Interface angebunden, was Performance-Einschränkungen erwarten lässt.

Sony SB4

 

Als Massenspeicher setzt Sony noch auf eine mechanische HDD und noch nicht auf SSD, was gemessen am Preis aber auch zu vermuten war. Die Kapazität liegt bei 640 GB, was für den täglichen produktiven Einsatz deutlich praxistauglicher ist, als SSDs mit 128 GB, wie sie in dieser Preisklasse immer wieder verbaut werden. Da Sony aber auf ein HDD-Modell mit 5400 rpm setzt, sollte hier keine Spitzenleistung erwartet werden. Der Speicher bietet eine Kapazität von 6 GB, was für alle normalen Anwendungsbereiche voll und ganz ausreichend sein sollte. Abgerundet wird die Ausstattung von einem DVD-Brenner.

Sonys Vaio VPC-SB4X9E
Hardware 
Prozessor: Intel Core i5-2450M
Prozessor - Grundtakt: 2,4 GHz
Prozessor - Turbotakt: 3,0 GHz
Prozessor - Fertigung 32 nm
Prozessor - Cache 3 MB
Arbeitsspeicher 6 GB - DDR3
Grafikkarte AMD Radeon HD 6470M
Grafikkarte - Grafikspeicher 512 MB
Festplatte

1x 640 GB

Festplatte - Geschwindigkeit 5400 rpm
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Monitor 
Display - Diagonale: 13,3 Zoll
Display - Auflösung: 1366 x 768
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Eingabegeräte 
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 83
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse 
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1
USB 2.0: 2
USB 3.0 1
Firewire -
eSATA: -
Audio: Line-Out / Mic
Gehäuse 
Akku: 47 Wh
Material: Kunststoff
Abmessungen: 331 x 224,5 x 23,9 mm
Preis und Garantie 
Preis: ca. 1000 Euro
Garantie: 24 Monate