> > > > Test: ASUS G75 - Gaming-Flüsterer mit Ivy Bridge

Test: ASUS G75 - Gaming-Flüsterer mit Ivy Bridge

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 16: Fazit

Das ASUS G75 stellt ein mehr als gelungenes Gaming-Notebook dar, das an die erstklassige Leistung der Vorgänger-Modelle anknüpft und ein stimmiges Gehäuse mit leitungsstarker Hardware und einem erstklassigen Display verknüpft.

Das für manche Leser Wichtigste zuerst: Wer ein G74 besitzt, muss eigentlich nicht aufrüsten. Dafür ist der Leistungszuwachs nicht hoch genug, während die übrigen Aspekte auf dem enorm hohen Level des G74 agieren. Wer hingegen auf der Suche nach einem neuen Gaming-Notebook ist, der wird nicht darum herum kommen, sich genauer mit dem G75 zu beschäftigen.

Die Performance ist erstklassig. So liegt die Leistung im Mittel zwar nicht allzu deutlich über dem Vorgänger; ASUS wählt aber eine stimmige Hardwarekonfiguration. Alle aktuellen Spiele können flüssig auch bei höheren Auflösungen gespielt werden – was mit dem Vorgänger genau genommen aber auch schon möglich war. Man sieht also: Wir befinden uns generell auf einem sehr hohen Leistungs-Niveau. So erreicht das G75 aus CPU-GPU-technischer Sicht die zu erwartenden Werte und liegt somit auf einem Niveau mit dem One M73, das die gleichen Kernkomponenten besitzt. Zu gefallen weiß aber auch die weitere Konfiguration der Hardware, denn nicht nur, dass ASUS 16 GB an RAM verbaut, es wird auch ein Storage-Subsystem mit zwei Laufwerken konfiguriert. Als schnelles (und trotzdem nicht beengtes) Systemlaufwerk kommt eine SSD mit 256 GB zum Einsatz, die mit extrem guten Werten zu gefallen weiß. Für große Datenmengen gibt es darüber hinaus eine HDD mit 750 GB. Eine sinnvolle Kombination, wie wir sie uns in allen aktuellen DTR-Systemen mit dem Label High-End wünschen würden.

Eine erstklassige Leistung legt auch das 3D-fähige 17-Zoll-Display mit 1920 x 1080 Bildpunkten an den Tag. Es besitzt eine (fast) matte Oberfläche und kann mit einer erstklassigen Farbdarstellung, großen Blickwinkeln und einer schlierenfreien Gaming-Darstellung begeistern – da könnte sich mancher Konkurrent gerne einmal eine Scheibe abschneiden.

Nicht mehr allzu viel sagen muss man zum Kühlungssystem des G75.  Der erstklassige Kühlblock wird beibehalten, sodass das G75 nicht nur angenehm kühl bleibt, sondern auch in der jüngsten Auflage extrem leise agiert. Der Flüster-Thron der Gaming-Notebooks wird also auch in Zeiten von Ivy Bridge von einem ASUS G7x-Modell eingenommen.  Es bleibt also zu hoffen, dass die Notebook-Hersteller dieses Problem mit den neuen CPUs in den Griff bekommen haben.

Abgerundet wird das erstklassige Auftreten von guten Eingabegeräten und einem vortrefflich verarbeiteten Gehäuse. Die Tastatur besitzt dank eines sehr steifen Top-Cases einen sehr präzisen Druckpunkt, auf die praktische Hintergrundbeleuchtung will man schon nach kurzer Zeit nicht mehr verzichten. Das Touchpad kann ebenso überzeugen, wird in den meisten Fällen aber den Vorzügen einer dedizierten Maus weichen müssen – wir sprechen hier schließlich über ein Gaming-Notebook.

All das macht das G75 zu einem der interessanten Gaming-Notebooks am Markt. Gut, das lässt sich ASUS mit rund 2000 Euro auch mehr als gut bezahlen, der Gegenwert wird aber auf jeden Fall geboten.

Wer zudem leichte Abstriche beim Gehäuse in Kauf nehmen und mit einem immer noch guten, aber eben nicht so guten matten (!) FullHD-Panel vorliebnehmen kann, der sollte einmal einen Blick auf das One M73 werfen, das wir bereits im Test hatten. Die Leistung liegt auf dem gleichen Niveau, der Preis ist aber merklich niedriger.

Alles in allem hat das ASUS G75 seinen Excellent Hardware Award redlich verdient, denn es gibt keine Disziplin, in der nicht eine Top-Leistung geboten wird.

 

Positive Aspekte des ASUS G75:

  • Schickes, hochwertiges Gehäuse
  • Hohe CPU-, GPU- und SSD-Leistung
  • Durchdachte Konfiguration
  • Gute Tastatur mit Backlight
  • Erstklassiges Display

Negative Aspekte des ASUS G75:

  • CPU taktet sich unter Volllast herunter
 

Social Links

Seitenübersicht

Kommentare (26)

#17
Registriert seit: 14.02.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Kurze Zwischenfrage:
Warum werden Spiele getestet, die nicht besonders aufwendig sind oder kaum jemand(mehr) spielt?
#18
customavatars/avatar7414_1.gif
Registriert seit: 07.10.2003
Franken
[online]-Redakteur
Beiträge: 9228
Keine Angst, das Testprozedere wird in den kommenden Wochen aktualisiert - ich bin leider nur noch nicht dazu gekommen.
#19
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1606
Schickes Teil, aber die Anschlüsse alle samt rechts zu platzieren,wo ja beim Gamer egtl die Maus liegt scheint mir nicht sehr durchdacht...
#20
Registriert seit: 26.04.2012

Matrose
Beiträge: 7
Wie schaut es denn mit dem WLAN-Modul aus? Diese miese Atheros kann man doch nicht gebrauchen, hat nicht einmal Dual band...kann man es wie beim G73 selber austauschen? Diesmal scheint das WLAN-Modul nicht wirklich leicht zugänglich zu sein oder irre ich mich?
#21
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Seite 8: World in Conflict
Seite 9: Call of Juarez
Seite 10: Street Fighter IV
Seite 11: Resident Evil 5
Seite 12: Stalker


Was sind das für Spiele ???
Wo sind die Spiele wo anspruchs voller sind.

Wenn ich mir heute ein NB Kaufe dann möchte ich auch Wissen wie BF3 oder Crysis 2 läuft und nicht Spiele die keiner mehr Spielt.

Für Street Fighter brauche ich keine GPU da langt sogar eine Soundkarte :)

Es wäre schön wenn ihr die Spiele nimmt die Aktuell sind und zum vergleich ein
Intel Core i7-3820 in standert Takt und mit angemessene GPU NVIDIA GeForce GTX 670.

Dann könnt ihr vergleichen wie der NB gegen über dem PC ist. Das ist wirklich ein guter vergleich aber nicht so wie ihr das gemacht habt.

Bitte HWL ein neue Test das was ihr gemacht habt ist für Profis ein Witz. Hier in Forum sind Männer drin die ahnung haben von Hardware und keine Kiddys die alles Glauben.
#22
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007

Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 10784
@p1skop4T

Die Antwort darauf steht doch ein paar Posts über deinem:
Zitat Andi [HWLUXX];18792268
Keine Angst, das Testprozedere wird in den kommenden Wochen aktualisiert - ich bin leider nur noch nicht dazu gekommen.


Es ist recht aufwändig einen Testprozess umzustellen, also noch etwas Geduld und dann gibt es auch aktuelle Spiele im Test.
#23
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Danke cerubis für die info ich bin dann gespannt wie die Ergebnise dann sind.
#24
customavatars/avatar151979_1.gif
Registriert seit: 19.03.2011

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 482
Hört auf hier so herumzuweinen und benutzt Google, um mehr zu erfahren.

http://www.notebookcheck.com/Test-Asus-G75V-Notebook.72647.0.html
#25
Registriert seit: 26.04.2012

Matrose
Beiträge: 7
@Andi

Laut rog.asus.com ist nun doch ein Intel Dual WLAN Modul eingebaut, hoffe das trifft auch auf die Deutschen modelle zu?!

Wegen Optimus beim non3D und GTX 670M bin ich aber gespannt, wäre nice wenn es dabei ist.
#26
Registriert seit: 04.09.2009
c:\
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 388
Zitat r4iden777;18821830
@Andi

Laut rog.asus.com ist nun doch ein Intel Dual WLAN Modul eingebaut, hoffe das trifft auch auf die Deutschen modelle zu?!

Wegen Optimus beim non3D und GTX 670M bin ich aber gespannt, wäre nice wenn es dabei ist.


Diese Frage kann ich dir morgen beantworten, wenn ich mein G75 abgeholt habe...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lesertest zum Acer Predator 17 mit GeForce GTX 1070: Drei Tester gesucht

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

In Zusammenarbeit mit Acer starten wir heute für unsere Leser und Community-Mitglieder einen Lesertest der ganz besonderen Art. Besonders deswegen, weil mit dem Acer Predator 17 nicht nur ein äußerst hochpreisiges Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt wird, sondern auch, weil wir dieses Mal... [mehr]

ASUS ROG Strix GL502V: Schnelles Gaming-Notebook ohne viel Schnickschnack im...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ASUS-ROG-STRIX-GL502V/ASUS_ROG_STRIX_GL502V

Zum Start der ersten mobilen Pascal-Grafikkarten zeigte sich ASUS auf der Gamescom im August noch sehr zögerlich und hatte gerade einmal ein einziges Gaming-Notebook mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Messegepäck. Mehrere Ableger wie beispielsweise das wassergekühlte ROG GX800 nahm man erst ein... [mehr]

Acer Predator 17 mit NVIDIA GeForce GTX 1070 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/ACER_PREDATOR17

Nachdem Acer gegen Ende des letzten Jahres seine ersten Gaming-Notebooks der Predator-Familie ankündigte und mit ihnen durchaus einen gelungenen Markteinstieg feiern konnte, hat man die Geräte inzwischen auf die neuen Pascal-Grafikkarten von NVIDIA umgestellt. Pünktlich zum deutschen Marktstart... [mehr]

Weniger Anschlüsse dafür Touch ID und Touch Bar: Apple stellt das neue...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/APPLE_MACPRO_13_TEASER_NEU

In den Anfangsjahren waren der Mac bzw. der Macintosh eines der wichtigsten Standbeine für Apple. In den letzten Jahren aber rückten iMac, MacBook und Co. zunehmend zugunsten des iPhones in den Hintergrund. Apples Update-Zyklus beim Mac ist deutlich länger und in den letzten Jahren mit Ausnahme... [mehr]

ASUS ZenBook 3 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/ASUS_ZENBOOK_3_TEASER_KLEIN

Schon mit dem ersten ZenBook orientierte ASUS sich unübersehbar an Apple. Fünf Jahre und einige Generationen später steht nun das ZenBook 3 bereit und erneut kommt das Vorbild aus Kalifornien. Allerdings will ASUS das MacBook nicht einfach nur kopieren, sondern in wichtigen Punkten... [mehr]

Das Microsoft Surface Book i7 wird leistungsstärker und ausdauernder (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT-SURFACE-BOOK

Im Vorfeld schien es schon so, als würde Microsoft auf seinem heutigen Event das Surface Book ausklammern. Doch das Gegenteil war der Fall – es wird eine neue Variante des Convertibles geben. Sie hört auf den Namen Surface Book i7 und soll vor allem auf die Bedürfnisse der Nutzer eingehen.... [mehr]