> > > > Toshiba Satellite P100-102

Toshiba Satellite P100-102

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Toshiba Satellite P100-102 - Eingabegeräte und Ergonomie

Es war für viele "Umsteiger" schon immer ein Problem, dass man in einer Notebook-Tastatur plötzlich kein numerisches Pad mehr zur Verfügung hat - so wie man es normalerweise vom Desktop gewöhnt war. Grund sind natürlich Platzprobleme. Technisch ist es gar kein Problem, auch ein Num-Pad zu integrieren, die Frage ist nur, ob das für einen mobilen Computer wirklich Sinn ergibt. In den letzten Monaten sieht man immer öfter Notebooks, die ein numerisches Tastenfeld mitbringen - hierbei handelt es sich um Produkte, mit 17- oder auch 19-Zoll-Display, die den Platz ohnehin verfügbar haben. Aber auch hier ist die Integration nicht immer ganz leicht - denn es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein solches Tastenfeld an den rechten Rand der Haupttastatur anzufügen.

Bei den echten Desktop-Replacement-Geräten, die mittlerweile auch auf 19-Zoll-TFTs im Notebook setzen, ist es wahrlich kein Problem mehr. Anders sieht es noch bei den 17-Zöllern - und somit auch beim Toshiba Satellite P100-102 aus. Die numerische Tastatur am rechten Rand wird sauber von den restlichen Tasten getrennt. Ein Spaltmaß von zwei Millimetern sorgt sowohl optisch wie auch ergonomisch - zumindest in einem bestimmten Rahmen für eine gute Trennung. Die Tasten des Blocks sind intuitiv bedienbar - Unterschiede zu Desktop-Tastaturen gibt es nur am oberen Rand: Die Einfügen, Entfernen, Bild auf und Bild ab Taste wurden noch in den Block integriert - bei großen Desktop-Tastaturen liegen diese meist zwischen dem Haupttastenfeld und dem Block - wo an dieser Stelle verständlicherweise kein Platz verfügbar ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Haupttastenfeld ist gemäß den Standards aufgebaut - alle Tasten befinden sich da, wo man sie sofort vermuten würde. In der Ergonomie gibt es keine größeren Probleme, lediglich der Anschlag kommt uns ein wenig laut vor. Davon abgesehen wurde für den Druckpunkt ein gutes Mittelmaß gewählt, sodass nahezu jeder Anwender mit der Tastatur zurecht kommen dürfte. Einziges Problem - oder viel mehr der Kompromiss, den man eingehen musste - ist der rechte Rand des Haupttastenfeldes. Um hier noch ein numerisches Pad anfügen zu können, muss Platz eingespart werden. Resultat: Die Coursor-Tasten sind direkt in das Tastenfeld integriert - bei der Bedienung der gewohntermaßen recht kleinen Tasten kommt es schnell zu einem Fehlgriff. Weiterhin sind die rechte Shift- sowie besonders die Enter- und die Backspace-Taste sehr klein ausgefallen. Die kleine Enter-Taste kann man im eigentlichen Sinne noch verschmerzen - schließlich hat man am rechten unteren Rand des Num-Pads noch eine, die leicht erreichbar ist. Aber die sehr kleine Shift- und Backspace-Taste ist gewöhnungsbedürftig - steht aber als Kompromiss im Raum, den man für die Nutzung eines Num-Pads im 17-Zoll-Notebooks nahezu immer eingehen muss.

Durch Klick auf die Bilder gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Als sekundäres Eingabegerät nutzt Toshiba für dieses Notebook auch ein Touchpad. Das sensitive Feld misst 62mm in der Breite und ist 46mm hoch - hat also eine Fläche von gut 2850mm². Es ist sehr sauber in den Chassisrahmen eingearbeitet, wenn gleich es keinerlei optische Akzente setzt. Sowohl die beiden Mausersatz-Tasten wie auch das Pad und das Chassis sind im gleichen matten Silberton gehalten. Eine Besonderheit, die auch oftmals diskutiert wird und die Geschmäcker auseinander driften lässt, ist die Position des Touchpads. Es wurde mittig unterhalb der Leertaste eingelassen - also zentriert zum Haupttastenfeld. Auf die gesamte Tastatur inklusive Num-Pad geblickt ist es also asymmetrisch verbaut wurden, was nicht jedem gefällt. Aber auch das ist eine Frage der Gewöhnung, die vom Endkunden selbst beantwortet werden muss um ein kein pauschalisiertes Muster passt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Oberhalb des Displays findet man zusätzlich sieben für den Betrieb relevante Tasten. Ganz links der große Power-Taster zum Einschalten, direkt daneben sechs Hot-Key, mit denen beispielsweise der Browser aufgerufen werden kann oder die Multimediafunktionen ähnlich wie mit der Fernbedienung gesteuert werden können. Auch diese Tasten sind äußerst akribisch verarbeitet - alle Spaltmaße sind einheitlich und vorallem möglichst klein - und natürlich wird auch hier der schlichte Charakter durch die einheitlich Farbgebung betont.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Von der Bedienbarkeit der Tastatur spricht in unseren Augen nicht gegen ein langes Arbeiten an diesem Gerät. Ob dieses Arbeiten aber auch Mobil problemlos möglich ist, werden wir auf der nächsten Seite feststellen. Im Folgenden wollen wir die Performance des integrierten Akkus unter die Lupe nehmen und haben uns im Rahmen unseres neuen Rewiew-Setups auch hier einen neuen Test einfallen lassen. Mehr zum Thema Mobilität mit dem Toshiba Satellite P100-102 also auf der nächsten Seite.