> > > > Acer Travelmate 8204WLMi

Acer Travelmate 8204WLMi

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Display und VGA- und DVI-Out

Acer ist, wie alle anderen Hersteller in letzter Zeit auch, auf breiten Schienen stets auf dem Glare-Type-Tripp unterwegs. Oftmals werden die spiegelnden Displays kritisiert - von uns ebenso stark - weil sie bei dunklen Hintergründen das Licht zu stark reflektieren und man so meist mehr von der Umgebung auf dem Bildschirm sieht als von den eigentlichen Inhalten, die projiziert werden sollten. Beim Acer Travelmate 8204WLMi ist dem glücklicherweise nicht so. Hier wird ein nahezu spiegelfreies Display verwendet, dass auch bei diffusen Lichteinstrahlungen und verschiedensten Helligkeitswerten auf ganzer Breite von sich überzeugen kann.

Technisch handelt es sich um ein WSXGA+ Display im 15.4 Zoll Breitbildformat. Dieses Format hat sich in der letzten Zeit eingebürgert und ist weit verbreitet, bringt aber stellenweise Auflösungsprobleme mit sich, mit denen wir bei unseren Tests nie richtig zufrieden waren. Aber auch an dieser Stelle hat Acer sehr sorgfältig ausgewählt und eine sehr hochauflösende Matrix in den Displayrahmen integriert. 1680 Pixel in der Breite sowie 1050 in der Höhe löst das Display intern maximal auf. Hierbei kann es vorallem durch gute Helligkeits- und Kontrasteinstellungen überzeugen. Hinzu kommt der große Neigungswinkel, dass Display lässt sich komplett um 180 Grad neigen. Sowohl die Scharniere, die es an das Notebookgehäuse binden als auch der gesamte Rahmen sind sauber verarbeitet und lassen keinerlei Mängel entdecken.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Da wir momentan noch auf die hohen Technikstandards zur Messung von Helligkeit und Kontrast verzichten müssen, bleibt uns an dieser Stelle nur die subjektive Betrachtung des Displays. Mit einigen Aufnahmen von oben, von der Seite und direkt von vorn betrachteten wir das Display des Travelmate 8204WLMi aus vielen verschiedenen Perspektiven und beurteilten somit das Leistungsvermögen im Alltag. Von der Warte des Blickwinkels aus betrachtet kommen die Geräte noch nicht ganz an Desktop-TFTs heran, aber die Umsetzung wird auch bei Notebooks immer und immer besser. So macht auch das Display dieses Acer Notebooks eine gute Figur im Test - selbst extreme Farbkontraste wie schwarz-weiß werden sauber und fehlerfrei dargestellt. Angenehm wirkt im Alltagsbetrieb auch das Helligkeits- und Kontrasverhältnis, welches mittels einfacher Tastenkombinationen natürlich verstellbar und so an die entsprechende Lichtsituation anpassbar ist.

Auch interpolierte Auflösungen bereiten dem Display des Travelmate keine Probleme, sowohl der Bootscreen, aber auch typische Gaming-Auflösungen in den Benchmarks oder in Praxistests werden sauber und vorallem scharf dargestellt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Acer nutzt die Vielfältigkeit des Grafikchips erfreulicherweise vollständig aus. Sowohl ein TV-Ausgang, als auch in DVI- und ein VGA-Port werden an der Rückseite bzw. der rechten Seite nach außen geführt. Dank mitgelieferter Software ist das Acer Travelmate 8204WLMi in der Lage, verschiedenste Modi der parallelen Bildwiedergabe zu ermöglichen. Sowohl die synchrone Bildwieder gabe auf drei Displays - also intern und zwei extern angeschlossenen wie auch verschiedene seperate Darstellungsoptionen sind möglich. Externe Auflösungen bis hinauf zu 2048 x 1536 Pixel sind für die Grafik kein Problem - haben wir natürlich auch nicht anders erwartet. Sowohl auf einem 18.1 Zoll TFT als auch auf einem 32 Zoll LCD macht das Bild aus dem Travelmate 8204WLMi eine astreine Figur.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Damit ist das Gerät zweifelsohne sehr gut für den Businesseinsatz für Präsentationen oder ähnliches geeignet. Über eine qualitative Bildwiedergabe braucht man sich jedenfalls keine Gedanken mehr machen, denn auch der TV-Ausgang vermochte auf seinem Niveau zu überzeugen. Auch mit seinem Bildsignal war alles in Ordnung, wir konnten keine Anomalien feststellen. Selbiges gilt auch für die integrierte 1.3 Megapixel-Kamera. Die im Displayrahmen eingebaute Kamera eignet sich hervorragend für Videokonferenzen und ähnliches. Grundsätzlich liefert sie auch gute Bildergebnisse und verfügt über ein lichtstarkes Objektiv, welches Restlicht auch im dunkeln noch recht gut aufzunehmen vermag.

Ein weiterer wichtiger Faktor, der beim Kauf eines Notebooks oft unterschätzt wird, ist die Ergonomie sowie die Verarbeitung der Eingabegeräte. Schließlich hat man so mit Handballen, Handflächen und Fingern über einen längeren Zeitraum hinweg Kontakt zum Notebook und soll danach keine Beschwerden haben. Auf der nächsten Seite prüfen wir diese Fakten und beurteilen, ob das Acer-Notebook wirklich nutzbar zum professionellen und vielseitigen Arbeiten ist.