> > > > Test: Samsung 700G7A - Einstieg in die Gaming-Welt

Test: Samsung 700G7A - Einstieg in die Gaming-Welt

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Fazit

Einstand gelungen, so einfach kann Samsungs erstes Gaming-Notebook 700G7A beschrieben werden. Die Leistung, das Wichtigste bei einem Gaming-Notebook kann ebenso wie das sehr gute Display und gut verarbeitete Gehäuse überzeugen.

Dass bei der Leistung des 700G7A nicht viel schiefgehen würde, das war recht schnell klar. Samsung setzt auf ein bewährtes Duo aus Intel Core i7-2630QM und einer Radeon HD 6970M – es geht zwar schneller, das wird dann aber schnell exorbitant teuer und flüssig laufen aktuelle Titel auch auf 6970M. Schade ist aber – gerade mit Hinblick auf den Preis - dass Samsung auf eine SSD als Systemlaufwerk verzichtet. Zwar werden 8 GB an Express-Cache geboten, die können aber nur schwerlich über eine SSD hinwegtrösten.
Das Gehäuse ist schlicht, stilvoll und ordentlich verarbeitet. Manch einem wird sicherlich der martialische Gaming-Charakter fehlen, den anderen die etwas zu empfindliche Glossy-Oberfläche des Deckels stören – alles in allem gefällt uns das 700G7A aber gerade deshalb, weil es nicht versucht, ein bekanntes Gaming-Layout zu kopieren, sondern einen eigenen Weg geht. Dass ein 3,5 kg schweres Gerät mit einer maximalen Dicke von rund 5 cm aber nicht mehr als wirklich mobil bezeichnet werden kann, das versteht sich von selbst. Einzig bei der Aufteilung der reichlich vorhandenen Anschlüsse hätten wir uns ein paar der Buchsen auf der Rückseite gewünscht.

Ausgezeichnet hat uns das von Samsung verbaute Display gefallen. Zwar versteckt sich das Panel hinter einer Glare-Oberfläche, ist dafür aber ausgesprochen hell, kontraststark und farbenfroh. So macht die Nutzung schlicht und ergreifend Spaß. Praktisch ist zudem, dass jedem der vier Modi ein anderes Farbprofil zugeordnet ist.

Wenn wir gerade bei den Modi sind: auch hier konnte uns das 700G7A überzeugen. Zwar ist die Idee nicht neu, aber zumindest konsequent umgesetzt und dank des seitlichen Drehrads im Schlaf zu bedienen.

Dass das 700G7A aber ein durchdachtes Gaming-Produkt ist, zeigt sich auch in den weiteren Details wie der hervorragenden Tastatur. Sie besitzt zwar einen recht langen Hubweg, kann aber mit einem erstklassigen Druckpunkt überzeugen. Das Touchpad, das im Gaming-Mode standardmäßig deaktiviert werden kann, steht dieser aber in nichts nach.

Meckern können wir also nicht, sondern im Großen und Ganzen nur loben. Naja, einen Kritikpunkt haben wir dann schlussendlich doch noch. Das Samsung 700G7A ist sicherlich kein Schnäppchen. Mit rund 1800 Euro rangiert es in der Gaming-Oberklasse (von extremen Dual-GPU-Extreme-Edition-Kombinationen einmal abgesehen). Zu diesem Preis hätten wir uns aber zumindest noch eine SSD gewünscht. Alles in allem hat sich das 700G7A unseren Excellent-Hardware-Award doch verdient, da es eine runde Sache ist und beinahe alles richtig macht.

Positive Aspekte des Samsung 700G7A:

  • Schlichtes Gehäuse
  • Sehr gute Tastatur
  • Hohe Leistung
  • Erstklassiges Display

Negative Aspekte des Samsung 700G7A:

  • Teuer
  • Keine SSD
  • Ein klein wenig zu laut

Weitere Links: