> > > > Test: Toshiba P755 - Multimedia-Gaming meets 3D

Test: Toshiba P755 - Multimedia-Gaming meets 3D

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: Das Gehäuse (2)

2_s

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Inneren des P755 setzt sich die bekannte Optik durchweg fort. Alle Oberflächen sind glänzend und mit der gleichen Struktur versehen. Sogar die Zwischenräume der Tastatur weisen diese Oberfläche auf und damit kann das Toshiba optisch nur bedingt überzeugen.

Einige zusätzliche Tasten sorgen für den schnellen Zugriff, beispielsweise auf die 3D-Funktion oder auf das WLAN. Der Rahmen des Displays wurde mit einer Klavierlackoptik versehen. Wie man sieht, alles glänzt im Inneren des Toshiba. Hier hätten wir uns ein paar matte und funktionale Oberflächen gewünscht, um ein bisschen mehr an Kontrast zu schaffen. Doch wie so oft ist die Optik einfach nur Geschmackssache.

10_s

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Touchpad weist eine ähnliche Oberfläche wie auch der Rest des Inneren auf. Die Begrenzung des Pads lässt sich nur durch einen leichten Absatz erfühlen. Beide Maustasten wurden gut ins Gehäuse integriert und weisen einen akzeptablen Druckpunkt auf. Mittels der Schnelltaste direkt über dem Touchpad lässt sich dieses mit nur einer Betätigung ausschalten. Wird das Touchpad ausgeschaltet, erlischt auch der weiße Streifen und signalisiert den Status. Wie zu erwarten bietet das Touchpad Multitouch Gesten und bietet eine gute Präzession.