> > > > ASUS Pro60V X115

ASUS Pro60V X115

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: ASUS Pro60V X115 - Design und Ausstattung I

Günstig und robust muss der Displaydeckel bei diesem Notebook-Modell sein, das ganz offensichtlich aus dem Hause ASUS stammt. Der schützende Deckel besteht aus matt silber lackiertem Kunststoff, der mit Sicherheit einiges aushalten dürfte. Aufgrund der Farbwahl ist davon auszugehen, dass auch ein Kratzer nicht allzuschnell im Gesamtbild zu sehen sein dürfte. Um dennoch die Optik des Gerätes zu wahren, ist es durchaus empfehlenswert, eine gepolsterte Tasche oder einen geeigneten Rucksack zum Transport des Notebooks anzuschaffen. Mittig in den Displaydeckel hat der Hersteller auf einer kleinen Aluminiumplatte seinen Schriftzug eingelassen. Allerdings bei unserem Sample mit einem kleinen Verarbeitungsmanko, denn sowohl an der Oberseite als auch am rechten Rand ist ein kleiner Spalt zwischen der Logoplatte und dem Chassis zu entdecken.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Das Display ist, nicht wie bei den meisten aktuellen ASUS-Books mit einer Art Magnetmechanismus verschlossen, sondern auf klassische Art und Weise mit zwei Kunststoffhaken. Beim Zuklappen fixiert sich das Display mit den zwei Haken am Rest vom Chassis und bleibt somit stabil arretiert. Zum Einschalten bzw. erst einmal zum Aufklappen des Notebooks muss man die beiden Plastikschieber, die sich jeweils am rechten und am linken Rand der Vorseite des Gerätes befinden, kurz nach außen schieben und schon kann der Deckel aufgeklappt werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

An Schnittstellenvielfalt mangelt es offenbar nicht, wie wir bereits in der detaillierten Spezifikationstabelle feststellen konnten. An der rechten Seite des Gerätes finden sich hierbei die meisten nutzbaren Anschlüsse. Zu aller erst der PCMCIA-Kartenslot, der für verschiedenste Zwecke genutzt werden kann. Von der DVB-T-Karte bis hin zur modernen UMTS-Karte kann hier alles eingesteckt werden. Direkt über dem Typ-II-Slot finden wir den angesprochenen Kartenleser für Speichermedien der Formate SD-Card, MMC-Card sowie MS- und MS PRO-Card. Neben dieser Einheit wird weiterhin ein Infrarotport, ein FireWire 1394-Input sowie die typischen Audioanschlüsse zur Verfügung gestellt. Ein 3.5 Zoll Klinken Anschluss steht jeweils für Mikrofon, Kopfhörer bzw. Lautsprecher und den Line-In zur Verfügung. Um die Multimediafähigkeit zu erhöhen, wird ebenso ein S-Video-Port zur Verfügung gestellt. Zur drathgebundenen Kommunikation mit anderen Netzwerkclienten steht außerdem ein RJ-45-Anschluss für das lokale Netzwerk oder DSL sowie eine Modembuchse bereit.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Da der Akku nicht an der Rück-, sondern an der Unterseite eingesetzt wird, steht auch die rückwärtige Partie des Pro60V für Schnittstellen verschiedenster Art zur Verfügung. Insgesamt vier Universalschnittstellen des Typs USB2.0 bietet das ASUS - allesamt an der Rückseite. Diese Bauform ist leider nur zum Teil von Vorteil, denn so muss man sich im laufenden Betrieb stets über das Notebook bäugen, um beispielsweise einen USB-Stick anzuschließen oder zu entfernen. Mit solchen Sticks kann es auch schon zum nächsten Problem kommen: Oftmals sind die Gehäuse der Sticks so groß, dass sie einen zweiten USB-Port, der unmittelbar darunter oder daneben liegt, noch mit verdecken. Diese Gefahr ist bei diesem Notebook, abhängig von der Bauform des Sticks, auf jeden Fall gegeben. Neben den High-Speed-Schnittstellen findet man weiterhin einen etwas antiquierten Parallel-Port, der zum Anschluss von Druckern immernoch Verwendung findet. Außerdem kann hier mittels des 15-poligen VGA-Anschlusses ein externer Monitor oder Beamer angeschlossen werden. Auf der Abbildung nicht mehr zu sehen, weiter auf der rechten Seite des Notebooks wurde weiterhin der Netzanschluss des Pro60V untergebracht.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Da die Rückenpartie des Pro60V mit für Schnittstellen genutzt werden konnte und keine weiteren entfallen, ist die linke Seite ausschließlich für das optische Laufwerk reserviert. Es handelt sich hierbei um ein Gemeinschaftprodukt von Toshiba und Samsung, dass unter der Herstellerbezeichnung TSSTcorp vertrieben wird. Vom eingebauten Modell werden folgende Geschwindigkeiten erreicht: CD lesen 24x; DVD lesen 8x; CD-R brennen 24x; CD-RW brennen 24x, DVD+R brennen 8x, DVD-R brennen 8x; DVD+RW beschreiben 4x; DVD-RW beschreiben 4x und DVD+R Dual-Layer brennen 2,4x. Zum Beschreiben der Medien stehen dem Gerät außerdem 2 MB Cache zur Verfügung.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Damit hätten wir die wichtigsten äußeren Keyfacts abgehakt und werden im Folgenden einen Blick auf bzw. unter die Unterseite des Pro60V werfen. So lässt sich prüfen, was und in welcher Form im Inneren des Notebooks für Hardware verbaut wurde.