> > > > Test: Sony VPC-F21Z1E - 16-Zoll-Entertainer mit 3D

Test: Sony VPC-F21Z1E - 16-Zoll-Entertainer mit 3D

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 5: Testergebnisse (1): Einleitung, 7-Zip und Cinebench

Wir vergleichen das Sony VPC-F21Z1E mit zwei Modellen, die ebenfalls den Desktop-Replacement-Sektor bedienen und als Blu-ray-Abspielgerät herhalten können.  

Samsungs RF711-S07DE ist ein 17,3-Zoll-Gerät, das bereits für rund 1000 Euro Hardware vorweisen kann, die der Ausstattung des Sony-Modells sehr ähnelt. So wartet es ebenfalls mit einem Intel Core i7-2630QM, 8 GB DDR3-RAM und einer GeForce GT 540M auf. Abstriche müssen allerdings beim Display gemacht werden - es hat nur 1600 x 900 Bildpunkte und ist nicht 3D-fähig. Auch der Kontrast lässt zu wünschen übrig. Dafür überzeugten uns das hochwertige Gehäuse und die Anschlussausstattung, die auch USB 3.0 umfasst. Das Samsung-Modell bietet also insgesamt relativ leistungsstarke Hardware zu einem deutlich niedrigeren Preis als das Sony VAIO, muss aber ohne 3D auskommen.

Toshibas Qosmio X770-107 verfolgt wiederum eine andere Ausrichtung. Auch dieses 17,3 Zoll große Notebook nutzt wie schon die beiden anderen Modelle Intels Core i7-2630QM in Kombination mit 8 GB RAM. Bei der Grafikkarte greift Toshiba allerdings nicht auf die GeForce GT 540M, sondern auf die deutlich leistungsstärkere GeForce GTX 560M zurück. Das Display bietet die Full HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten und ist wie beim Sony VPC-F21Z1E 3D-fähig. Das Qosmio platziert sich also als 3D-Gamernotebook. Wir mussten im Test aber die zu geringe Helligkeit des Displays bemängeln, die sich gerade im 3D-Betrieb negativ bemerkbar macht.

Die CPU-Leistung aller drei Notebooks sollte sich sehr ähneln. Interessant ist für Spieler in erster Linie die Frage, wie stark die Abstriche sind, die mit der im Sony-Modell verbauten GeForce GT 540M im Vergleich zu der GeForce GTX 560M des Qosmios hingenommen werden müssen. Für den Entertainment-Einsatz insgesamt ist hingegen vor allem relevant, ob das von Sony eingesetzte 3D-Display einen erkennbaren Mehrwert gegenüber den Displays der Konkurrenz bieten kann.

 

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Alle drei Modelle verfügen über den gleichen Intel Quad-Core-Prozessor. Dementsprechend liegen sie in den CPU-lastigen Benchmarks auch auf einem sehr ähnlichen Level.