> > > > ASUS W3400V

ASUS W3400V

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: 3D Benchmarks - Futuremark 3DMark01SE, 3DMark03 350, 3DMark05 550

Futuremark 3DMark01SE (Futuremark)

Lange Zeit einer der beliebtesten Benchmarks überhaupt musste auch der 3DMark 2001 unter den Auswirkungen leiden, die die entdeckten Treiber-Manipulationen durch NVIDIA und ATI verursachten. Allerdings litt die Glaubwürdigkeit des Benchmarks nicht in dem Maße wie es bei dem Nachfolger 3DMark 2003 der Fall ist.

Funktionen: Test der Grafikkarte auf DirectX 8-Performance

Einstellungen: jeweils 32 Bit, Auflösungen 1.024 x 768

Eingestaubt ist der 3DMark01 noch lange nicht. Immer noch wird er von vielen gern zur Performanceanalyse verwendet. Zwar muss sich das W3400V einigen Geräten mit 9700er Grafik geschlagen geben, postiert sich aber nach der vorrangegangenen Schwäche in Doom 3 und UT 2004 auf einem überraschenden vierten Platz.

Futuremark 3DMark03 350 (Futuremark)

3DMark 2003 kennt auch jeder - nur ist das Programm leicht in den Verruf gekommen, weil die Grafikkartenhersteller hier gerne etwas optimiert haben. Der Benchmark ist also mit dem gebührenden Abstand eines synthetischen Benchmarks zu betrachten.

Es kann nur besser werden - frei nach diesem Motto schnappt sich dieses ASUS den dritten Platz direkt hinter den unangefochtenen Spitzenreitern aus dem Hause Dell.

Futuremark 3DMark05 110 (Futuremark)

3DMark 2005 startet die Punktejagd von neuem - der Benchmark ist ein reinrassiger DirectX9-Benchmark und unterstützt auch Features wie ShaderModel 3.0. Allerdings ist der Benchmark nur in der käuflichen Version zum ausgiebigen Testen der Grafikkarte richtig geeignet. Wie immer muss man auch aufgrund der medienwirksamen Punktezahl auf Optimierungen der Hersteller gespannt sein. Aufgrund der enormen Hardwareanforderungen muss man aber beachten, dass Grafikkarten, die weniger als 256 MB Speicher haben, nicht 3DMark 2005 ausführen können, falls AA und/oder AF aktviert sind.

Im aktuellsten Futuremark-Test haben wir verständlicherweise noch nicht allzuviele Referenzwerte, bauen unsere Datenbank aber ständig aus. Auch hier hängt die X600 der 9700er Grafik hinterher - ist ihr aber ziemlich gut auf den Fersen.