> > > > Toshiba Tecra M3

Toshiba Tecra M3

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Ausstattung des Toshiba Tecra M3

Zuerst eine tabellarische Auflistung der Features des Tecra M3. Dieses Notebook gibt es in drei verschiedenen Varianten. Das hier getestete Modell verfügt über einen Intel Pentium M 730 mit 1,6 GHz, 512 MB DDR2-533 sowie eine 40 GB HDD. Das nächstgrößere Modell arbeitet mit einem Pentium M 740 mit 1,73 GHz sowie einer 60 GB HDD. Das Spitzen-Modell besitzt einen Intel Pentium M mit 2,0 GHz und eine 80 GB große Festplatte. Aber schon das hier getestete Modell mit 1,6 GHz, 512 MB DDR2-533 und 40 GB Festplatte sollte für die meisten User mehr als ausreichend sein.

Die Abmessungen des Notebooks sind in Breite und Tiefe durch das Display vorgegeben. Das Notebook ist mit einer Höhe zwischen 31,5 und 34,9 mm recht hoch geraten. Wir haben beim ASUS V6800V gesehen, dass es auch niedriger geht. Dieses Notebook verfügt über ein 15-Zoll-Display und ist nur zwischen 25,4 und 30 mm hoch. Auch gehört das Tecra M3 mit 2,77 kg nicht zu den Leichtgewichten, sondern ist für seine Größe schon ziemlich schwer. Daher ist das Gerät nicht unbedingt für den mobilen Einsatz geeignet, da dort jedes Gramm zählt. Obwohl die Sonoma-Plattform SATA-Festplatten und HD-Audio unterstützt, wird in diesem Notebook kein Gebrauch davon gemacht. Es ist ein SoundMax Digital Audio-Chip eingebaut, der 5.1-Sound unterstützt. Bei der Festplatte handelt es sich um ein Modell von Hitachi mit 4200 Umdrehungen pro Minute, das über Ultra DMA 100 angeschlossen wird. Bei dem Netzwerkchip handelt es sich erfreulicherweise um einen PCI-Express-Gigabit-Ethernet-Controller, sodass die Übertragungsrate von PCI-Express genutzt werden kann.

Der Dothan mit 1,6 GHz - im Idle-Modus taktet sich die CPU auf 800 MHz herunter und senkt zugleich den VCore

Ein Slot für SD-Cards ist bereits vorhanden, sodass der Kartenleser ebenfalls zu Hause gelassen werden kann, falls man eine Digitalkamera mit SD-Card sein eigen nennt. Wir erhielten das Notebook mit dem Teac DW-224, der DVDs lesen, aber leider nicht beschreiben kann. CDs werden mit 24x Geschwindigkeit beschrieben und CD-RWs mit 4x Geschwindigkeit, was zwar nicht sehr schnell ist, aber für den gelegentlichen Gebrauch ausreicht.

Die Kombination von Pentium M 730 mit der NVIDIA GeForce Go 6200 ist eine gute Grundlage, um aktuelle Programme und Spiele benutzen zu können. Die hier eingebaute Grafikkarte taktet die GPU mit 300 MHz und den Speicher mit 300 MHz. Dabei kann die GPU auf 64 MB DDR-RAM zurückgreifen. Das Bild wird auf ein 14,1-Zoll-LCD im Format 4:3 ausgegeben mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. Im Betrieb hat das Display ein sauberes Bild mit gutem Kontrast und Helligkeit dargestellt.

Auf den nächsten Seiten schauen wir uns das Design und den Aufbau des Notebooks an. Danach folgen die Benchmarks, die das Notebook im Einsatz zeigen.