> > > > Toshiba Tecra M3

Toshiba Tecra M3

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Videoediting und Rendering - Kribi, Flask Mpeg und WinRAR

Kribi Benchmark City (Adept Development)

KibriBench ist ein 3D-Renderer - und deutlich CPU-belastend. Wir verwenden die Map City, die ziemlich leistungsfressend ist. Kribi ist SMP-fähig und somit kommt auch Hyperthreading hier zum Einsatz. Auch diesen Benchmark haben wir neu für unsere CPU-Tests entdeckt, auch er nutzt neue Technologien wie Hyperthreading aus.

Unser Kommentar:

Das Toshiba Tecra M3 kann sich auf in diesem Benchmark nicht auf einem vorderen Platz positionieren und so findet man das Notebook wieder auf einem hinteren Rang. Wieder einmal scheint die CPU-Leistung eine entscheidende Rolle zu spielen.

TMPGEnc 3.0 + DivX 4.12 (TMPGEnc)

TMPGEnc ist der nächste Benchmark in unserem Test. TMPGEnc ist ein sehr guter Video-Encoder, der ebenfalls SMP-fähig ist und somit von Hyperthreading Gebrauch macht. Da TMPGEnc zunehmend verwendet wird, eignet er sich als guter Benchmark im Vergleich zu anderen ähnlichen Programmen, wie beispielsweise Flask Mpeg. Wir verwenden ihn mit einem 162 MB großen Mpeg-File und DivX 4.12.

Achtung, weniger ist besser!

Unser Kommentar:

In diesem Benchmark findet sich das Notebook auf einem Mittelplatz ein.

WinRAR 3.41 (RARLab)

WinACE und WinRAR sind neben WinZIP die am weitesten verbreiteten Datei-Komprimierungsprogramme. WinZIP haben wir indirekt bereits mit Sysmark 2002 mitgetestet, hier wollen wir genauer auf die beiden Programme eingehen. Während WinRAR nach unseren Erfahrungen auf Pentium 4-Systemen - eventuell aufgrund von SSE2-Optimierungen - schneller ist, nutzt WinACE wohl keine derartigen Optimierungen, hier liegen Athlon XP und Pentium 4 immer näher zusammen. Wie sieht es hier aus?

Achtung, weniger ist besser!

Unser Kommentar:

Hier finden wir ein sehr gutes Ergebnis des Tecra M3. Man kann sich mit einigen Sekunden Vorsprung vor dem ASUS V6800V platzieren. So scheinen die Verbesserungen der Sonoma-Plattform der Grund für diesen Erfolg zu sein, insbesondere durch die erhöhte Bandbreite der CPU und des Speichers.