> > > > Test: Dell Latitude E6520 - Business-Gerät mit Touchscreen und i7-2720QM

Test: Dell Latitude E6520 - Business-Gerät mit Touchscreen und i7-2720QM - Das Gehäuse (1)

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Das Gehäuse (1)


 

Dell Latitude E6520 Front

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Geschlossen hinterlässt das Latitude E6520 einen stilsicheren und sehr robusten Eindruck. Der Deckel besteht aus gebürstetem Aluminium in Anthrazit. Als Kontrast wurde der Rahmen in Silber gehalten, was den schicken und hochwertigen Eindruck unterstreicht. Wie es bei den meisten reinen Business-Geräten der Fall ist, fällt das rund 2,5 kg schwere Gehäuse etwas dicker aus, als man es von vielen Consumer-Geräten der gleichen Größenklasse her kennt. Gut zu erkennen ist hier zudem, dass Dell einen klassischen Verriegelungsmechanismus für den Deckel nutzt, was dem Gehäuse deutlich mehr Stabilität verleiht, wenn das Notebook wirklich einmal herunterfallen sollte. Auch anschlusstechnisch hat die Front etwas zu bieten, denn Dell hat den Cardreader an dieser Stelle integriert.

Dell Latitude E6520 seite links

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der linken Seite des Gehäuses macht sich zugleich ein weiteres Business-Merkmal bemerkbar, denn in Richtung Front wurde ein SmartCard-Reader verbaut. Direkt dahinter wird der meiste Platz auf dieser Seite von der hervorragenden Kühlung eingenommen. Weiterhin gibt es an dieser Stelle einen USB-Anschluss, der allerdings lediglich als 2.0-Version ausgeführt wurde. Zur Bildausgabe wird VGA geboten, wie es bei Business-Geräten nach wie vor zum guten Ton gehört. Soundtechnisch wird eine Line-In-Out-Kombibuchse verbaut.

Dell Latitude E6520 Rückseite

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Rückseite werden drei Anschlüsse untergebracht. Neben einem RJ45-Port gibt es einen weiteren USB-Anschluss – abermals aber nur eine 2.0-Variante. Abgerundet wird dieses Panel vom Stromanschluss.

Dell Latitude E6520 Seite rechts

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Die rechte Seite beherbergt USB-Anschluss Nummer drei und vier, von denen einer mit einem eSATA-Port kombiniert wurde. Dass Dell in der heutigen Zeit auf die Nutzung von USB 3.0 verzichtet ist schade und für uns leider in keiner Weise nachvollziehbar. Als weitere Schnittstelle zum Datenaustausch wird Firewire geboten. Abgerundet wird diese Seite vom optischen Laufwerk und einem Express-Card-Slot.

Dell Latitude E6520 Docking

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Unterseite wird der für ein Business-Gerät in unseren Augen obligatorische Docking-Port geboten, der Dells 15-Zöller für den Einsatz am Schreibtisch prädestiniert.