> > > > Test: Dell Latitude E6520 - Business-Gerät mit Touchscreen und i7-2720QM

Test: Dell Latitude E6520 - Business-Gerät mit Touchscreen und i7-2720QM - Die Ausstattung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Die Ausstattung


 

Dell XPS 15z Deckel

Kommt ein aktueller 4-Kern-Prozessor zum Einsatz, wird beinahe immer auf Intels Core i7-2630QM zurückgegriffen, da dieser klar das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass Intel noch vier weitere 4-Kerner im Angebot hat. Einer davon ist der i7-2720QM, den wir bislang selten gesehen haben. Der Grundtakt liegt mit 2,2 GHz 200 MHz über dem i7-2630QM. Im Turbo-Betrieb kann ein Kern kurzzeitig auf 3,3 GHz gepusht werden, was 400 MHz mehr als beim kleineren Bruder ist. Die weiteren Daten und Features sind entsprechend dem Standard der aktuell zweiten Core-Generation. Da Intel seine Hyper-Threading-Technik integriert, können die acht Kerne vier Aufgaben auf einmal abarbeiten. Der L3-Cache beläuft sich wie gehabt auf 6 MB, während sich auch die TDP durch die höheren Taktraten nicht ändert. Integriert wurde natürlich auch wieder Intels HD3000-Grafik, die in unseren Tests stets mit einer ansprechenden Performance punkten konnte.

Dell XPS 15z Deckel

Dell XPS 15z Deckel

Als GPU kommt nicht, wie so oft, eine mobile GeForce zum Einsatz, sondern eine NVIDIA NVS 4200M. Bei diesem Modell handelt es sich leistungstechnisch im Grunde genommen auch „nur“ um eine GeForce GT 520M. Der Kern ist identisch und auch wenn die Hersteller prinzipiell höhere Taktraten fahren können, so wird dieses Feature nicht im großen Umfang genutzt. Identisch ist auch das Speicherinterface, denn der 1 GB fassende Grafikspeicher wird nur über 64 Bit angebunden. Wie es im Quadro-Bereich üblich ist, unterscheidet sich vornehmlich der Treiber vom Consumer-Modell, denn dieser wurde zum einen auf eine deutlich bessere Stabilität getrimmt und darüber hinaus auf die im Business-Umfeld relevanten Programme abgestimmt.

Vergleichsweise normal fällt der Speicherausbau in unserem Testmuster aus, denn es kommen 4 GB an DDR3-RAM zum Einsatz. Auch wenn dies ohne Frage für die allermeisten Anwendungen mehr als ausreichend ist, so wäre mit Blick auf den recht hohen Preis doch ein Speicherausbau von 8 GB wünschenswert gewesen. In die Vollen geht man hingegen beim Massenspeicher, denn es kommt eine 256 GB fassende SSD aus dem Hause Samsung zum Einsatz. Auch wenn man nicht an das Volumen einer großen 2,5-Zoll-HDD heranreicht, so wird doch genügend Speicherplatz geboten um nicht allzu schnell in die Bredouille zu kommen. Ein optisches Laufwerk darf natürlich nicht fehlen, vor dem Hintergrund der Business-Nutzung sollte es aber nicht verwundern, dass kein Blu-ray-Player verbaut wurde.

Die Besonderheit des Latitude E6520 ist aber ohne Frage das verbaute Display. Das 15,6-Zoll durchmessende Panel besitzt zwar lediglich eine Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten, was für den Business-Bereich im Grunde genommen etwas zu grob ist, kann dafür aber mit einer berührungssensitiven Oberfläche aufwarten. Je nach Einsatzgebiet kann das einen enormen Vorteil darstellen. Wie es im Touchscreen-Bereich üblich ist, kommt das E6520 dafür aber mit einer leicht spiegelnden Oberfläche daher – manchen Interessenten wird dies sicherlich abschrecken, ganz ohne Einschränkungen geht es bei einem Touch-Display aber nicht. Dass aber auch hier ein LED-Display zum Einsatz kommt, ist nicht verwunderlich und gehört heute zum guten Ton.

Dell Latitude E6520 Akku

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Beim Akku bietet Dell reichlich Auswahl für den geneigten Business-User. Unser Testmuster kommt mit dem kleinsten verfügbaren Akku daher, der es auf eine Kapazität von 60 Wh bringt. Das entspricht in etwa dem aktuellen Standard und lässt mit Blick auf die Strom sparenden Sandy Bridge-Komponenten ordentliche Laufzeiten im Idle erhoffen.

Kommunikativ bietet das Dell E6520 alle aktuell relevanten Features. Kabelgebundenes LAN wird natürlich mit Gigabit geboten, ein WLAN kann in A-, B-, G- und N-Netze aufgespannt werden. Bluetooth ist bei einem Business-Gerät ebenfalls nicht wegzudenken und auch UMTS steht optional zur Verfügung. Alles in allem kann so ein kommunikatives Rundum-Sorglos-Paket geschnürt werden.

Dell Latitude E6520

Hardware  
Prozessor: Intel Core i7-2720QM
Prozessor - Takt:

Grundtakt: 2,2GHz
Turbotakt: 3,3 GHz

Prozessor - Fertigung: 32 nm
Prozessor - Cache:

L3-Cache: 6 MB

Arbeitsspeicher: 4 GB - DDR 3
Grafikkarte: NVIDIA NVS 4200M
Grafikkarte - Grafikspeicher: 1 GB
Festplatte:

1x 256 GB

Festplatte - Geschwindigkeit: SSD
Laufwerk: DVD-Brenner
Monitor  
Display - Diagonale: 15,6 Zoll - Touchscreen
Display - Auflösung: 1366 x 768 Pixel
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: ja
Display - LED: ja
Eingabegeräte  
Tastatur - Tastengröße: 13 x 14 mm
Tastatur - Tastenabstand: 6 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 105
Tastatur - Numblock: ja
Touchpad - Größe: 81 x 45
Touchpad - Multitouch: ja
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse  
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1

USB 2.0:

4
USB 3.0: -
FireWire: -
eSATA: 1 / shared
Audio: Line-in / Mic Kombobuchse
Gehäuse  
Akku: 60 Wh
Material: Aluminium, Magnesium, Kunststoff
Gewicht: 2,50 kg
Abmessungen:

384 x 258 xc 28-34

Preis und Garantie  
Preis: ca 1967 Euro
Garantie 24 Monate