> > > > ASUS V6800V - Sonoma im Test

ASUS V6800V - Sonoma im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 4: ASUS V6800V - Design und Ausstattung I

Das ASUS V6800V präsentiert sich im geschlossenen Zustand sehr schlicht und dennoch edel, was durch das Schwarz und das Design hervorgerufen wird. An den Rändern des Notebooks sind silberne Applikationen angebracht, die dem Laptop eine abgrenzende Kontur geben. Der Deckel besteht aus einer Magnesium-Legierung, was diesen stabil macht und so das dahinter liegende Display schützt. Im hinteren Teil des Deckels befindet sich eine farblich abgesetzte Aluminium-Leiste, auf der ein ASUS-Schritzug und Zustands-LEDs vorhanden sind.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Hier eine Nahaufname der LEDs für Fesplatten-Zugriff, Batterie-Ladeanzeige, Bluetooth und WirelessLAN. Bis auf die orange LED für die Batterie leuchten die anderen LEDs im dunklen Blau, was den edlen Touch unterstützt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der rechten Seite der Aluminium-Leiste sehen wir den ASUS-Schriftzug.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der rechten Seite des Notebooks finden wir die meisten Anschlüsse des Notebooks. Auf dem Foto ist eines der insgesamt vier USB 2.0-Ports zu erkennen. Rechts davon findet sich der Card-Reader, der SD, MMC, MS und MS Pro unterstützt. Solch ein Card-Reader kann sehr nützlich sein, da diese meist schneller die Daten von einer Speicherkarte lesen können, als bei einer Übertragung der Daten von einer Digitalkamera per USB-Kabel. Rechts befinden sich die beiden Audio-Anschlüsse. Der linke von beiden ist der Kopfhörer-Ausgang, der zugleich als SPDIF-Anschluss verwendet werden kann.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Zwischen den drei USB 2.0-Anschlüssen finden wir den Modem-Anschluss.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im hinteren Drittel der rechten Seite finden wir die Luftauslässe des Notebooks sowie den Netzwerk-Kabel-Port und zuletzt den Steckplatz für das Netzteil. Im Betrieb fiel uns leider negativ auf, dass der Lüfter des Notebooks permanent läuft - egal, ob sich der Rechner im Idle-Modus befindet oder unter Last. Dies war auch der Fall, wenn das Notebook mit Akku lief. Auch wurde die Stelle des Laptops schon im Idle-Modus warm, was bei den meisten anderen Notebooks so gut wie nie der Fall ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der Rückseite des Notebooks finden wir nur den eingebauten Akku. Bei dem Akku handelt es sich um ein Lithium-Ionen-Akku mit 8 Zellen und einer Kapazität von 4800 mAh.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der nächsten Seite gehen wir auf weitere Details des Designs und der Aussstattung ein.