> > > > Test: Deviltech Devil 9800 DTX - Gamingrakete mit GeForce GTX 560M

Test: Deviltech Devil 9800 DTX - Gamingrakete mit GeForce GTX 560M - Testergebnisse (10): Akkulaufzeit, Temperatur- und Lautstärke-Entwicklung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Testergebnisse (10): Akkulaufzeit, Temperatur- und Lautstärke-Entwicklung

Akkulaufzeit

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Hinsichtlich der Akkulaufzeit kann das Devil 9800 DTX mit der zu erwartenden Leistung aufwarten. So liegt man sowohl im Idle als auch unter Last knapp hinter den ASUS-Modellen – relevant sind die Unterschiede aber nicht. Als wirklich mobil kann Deviltechs 15-Zoll-Gamer damit nicht bezeichnet werden, für etwas Surfen im Garten ist das Gebotene aber ausreichend.

Temperaturentwicklung

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Die Temperaturen fallen merklich höher aus, als es bei ASUS‘ Geräten der Fall ist, Sorgen machen müssen wir uns deshalb aber nicht, die ermittelten Werte liegen allesamt im akzeptablen Bereich. Zwar wird die Unterseite unter Volllast etwas warm, das Devil 9800 DTX ist jedoch sicherlich keines der Geräte, das im Betrieb häufig auf den Oberschenkeln steht.

Lautstärke-Entwicklung

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Nicht allzu gut sieht es für das Devil 9800 DTX mit Blick auf die Lautstärke aus. Hier gibt sich der 15-Zöller als klassischer Gaming-Schreihals und durchbricht unter Last sogar die 50-dB-Mauer – angenehm ist ohne Frage etwas anderes. Im Leerlauf und beim Surfen macht der Lüfter hingegen nur selten auf sich aufmerksam.