> > > > Test: Deviltech Devil 9800 DTX - Gamingrakete mit GeForce GTX 560M

Test: Deviltech Devil 9800 DTX - Gamingrakete mit GeForce GTX 560M - Testergebnisse (9): Das Display

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Testergebnisse (9): Das Display


 

Subjektive Bewertung + iColor Display

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Das von Deviltech verbaute Panel besitzt die hohe Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten für ein 15-Zoll-Panel – entsprechend klein wird die Darstellung, was bei der langen Nutzung sicherlich nicht jedermanns Sache ist – uns hat es aber gefallen.

Die Farbdarstellung, sowie die Farbraumabdeckung entsprechen dem, was aktuell in der TN-Consumer-Klasse üblich ist. Dazu passend, fallen auch die seitlichen Blickwinkel nicht allzu hoch aus, was insbesondere die vertikalen Abweichungen betrifft.

Da unser Testmuster auf ein Glare-Panel setzt, ist der Außeneinsatz nur bedingt möglich – dank einer kontrastreichen und farbenfrohen Darstellung kann bei indirekter Beleuchtung aber noch gut gearbeitet werden.

Messwerte

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

 

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Die maximale Helligkeit liegt bei sehr hohen 338 cd/m², was im Zusammenspiel mit dem angemessenen Kontrastverhältnis von 676:1 erklärt, weshalb das Devil 9800 DTX trotz des Glare-Panels auch im Outdoor-Einsatz nutzbar ist. Nicht ganz so gut fällt die Homogenität der Ausleuchtung aus, die bei 74,26 Prozent liegt – das stört in der Praxis aber kaum.