> > > > Test: Dell Vostro V130 - Bezahlbares Subnotebook mit i3-U380 und toller Verarbeitung

Test: Dell Vostro V130 - Bezahlbares Subnotebook mit i3-U380 und toller Verarbeitung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: Testergebnisse (5): Akkulaufzeit, Temperatur- und Lautstärkeentwicklung

Akkulaufzeit

 

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Dem Vostro V130 merkt man seinen kleinen Akku deutlich an. Die beiden Konkurrenten können sich deutlich absetzen, besitzen aber auch merklich stärkere Stromspeicher. Hier kann die niedrige TDP des ULV-Prozessors den kleinen Akku also nicht ausgleichen. Gerade von einem so kleinen und mobilen Gerät wie dem V130 hätten wir uns hier ein wenig mehr Durchhaltevermögen gewünscht. Dennoch sollte mit Blick auf den wirklich kleinen Akku bedacht werden, dass die Laufzeit auf jeden Fall im Rahmen liegt.

Temperaturentwicklung

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Das Vostro V130 besitzt lediglich eine Low-Voltage-CPU und verzichtet sogar gänzlich auf eine GPU – dass so nicht sehr viel Wärme entstehen kann, liegt auf der Hand. Unsere Messungen bestätigen dies, das Testmuster erwärmt sich nur in manchen Bereichen ein wenig mehr, bleibt meistens aber recht kühl.

Lautstärkeentwicklung

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Viel zu kühlen gibt es beim Vostro V130 bekanntlich nicht, was man unserem Testmuster auch anhört. Im Idle springt der Lüfter praktisch nie an und unter Last macht das V130 wenn überhaupt nur durch ein leises Lüfterrauschen auf sich aufmerksam – so unauffällig dürften gerne alle Notebooks sein.