> > > > Test: Dell Vostro V130 - Bezahlbares Subnotebook mit i3-U380 und toller Verarbeitung

Test: Dell Vostro V130 - Bezahlbares Subnotebook mit i3-U380 und toller Verarbeitung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 2: Die Ausstattung

Im Groben haben wir bereits festgestellt, dass das Dell Vostro V130 eine durchdachte, sachdienliche Ausstattung besitzt, die gut zur kleinen Bauform des 13-Zöllers passt, im Folgenden wollen wir uns nun anschauen, was für Komponenten genutzt werden.

 

ASUS VX7 Deckel

ASUS VX7 Deckel

Der im 32-nm-Verfahren hergestellte Intel Core i3-U380M stellt eine günstige Low-Voltage-Variante der Arrandale-Plattform dar – da die Sandy-Bridge-ULVs noch auf sich warten lassen, besteht hier für Dell noch keine Möglichkeit, die neue, sehr performante Plattform einzusetzen. Der Core i3-380M besitzt einen Takt von 1,3 GHz und kann, wie es bei der i3-Reihe üblich ist, nicht auf den Turbo-Modus zurückgreifen – allzu große Geschwindigkeitssprünge sollten also nicht erwartet werden. Der FSB liegt bei 2500 MHZ, der L3-Cache beläuft sich auf 3 MB. Wie von Intel gewohnt, verfügt die Dual-Core-CPU über Hyperthreading, sodass vier Aufgaben am Stück abgearbeitet werden können. Darüber hinaus verfügt der Prozessor über Intels GMA IGP-Grafik, die beim Vostro V130 für sämtliche Grafikaufgaben verantwortlich ist. Spiele fallen damit unter den Tisch, die liegen aber ohnehin nicht im Aufgabenbereich des kompakten 13-Zöllers.

Der Arbeitsspeicher wurde in unserer Testkonfiguration auf 4 GB konfiguriert, was dem Maximum für das Dell Vostro V130 entspricht. EBV-Fans werden damit zwar nicht zwangsläufig glücklich, für den Office-Einsatz – und dafür ist das Subnotebook schließlich auch gedacht – werden jedoch keine Einschränkungen auftreten. Die Festplatte bietet eine Kapazität von 320 GB, was für den Einsatzbereich voll und ganz ausreichend ist. Erfreulich ist dabei, dass Dell auf ein Modell mit 7200 rpm setzt, was einen hohen Datendurchsatz erhoffen lässt. Wahlweise können auch eine 500-GB-HDD oder eine SSD mit einem Fassungsvermögen von 128 GB eingesetzt werden.

Wie es im Business-Segment üblich ist, kommt das Display mit einer matten Oberfläche daher, was sich als sehr angenehm erweist und den 13-Zöller geschickt von den Consumer-Subnotebooks abhebt. Die Auflösung des via LED beleuchteten Panels liegt bei 1366 x 768 Bildpunkten. Im Grunde genommen entspricht das dem Standard des 13-Zoll-Segments und erweist sich auch bei langen Arbeitseinsätzen als sehr angenehm für die Augen.

Ein Blick auf das schlanke Gehäuse und das niedrige Gewicht lässt es schon vermuten: Der Akku fällt nicht allzu üppig aus. Mit Hinblick auf den Einsatz einer ULV-CPU und einer IGP-Lösung dürften aber auch mit einem 30-Wh-Akku ordentliche Laufzeiten zu erreichen sein.

Hinsichtlich der Connectivity bietet das Vostro V130 die aktuell üblichen Verbindungsstandards. WLAN wird via B-, G- und N-Netzen geboten, kabelgebunden steht Gigabit-LAN zur Verfügung. Auch an Bluetooth wird nicht gespart, was im Business-Bereich aber zum guten Ton gehört.

Dell Vostro V130

Hardware  
Prozessor:

Intel Core i3-U380

Prozessor - Takt:

Grundtakt: 1,3GHz
Turbotakt: -

Prozessor - Fertigung: 32 nm
Prozessor - Cache:

L3-Cache: 3 MB

Arbeitsspeicher: 4 GB - DDR 3
Grafikkarte: Intel GMA IGP
Grafikkarte - Grafikspeicher: shared
Festplatte:

1x 320 GB

Festplatte - Geschwindigkeit: 7200 rpm
Laufwerk: -
Monitor  
Display - Diagonale: 13,3 Zoll
Display - Auflösung: 1366 x 768
Display - 3D-fähig: nein
Display - Glare-Type: nein
Display - LED: ja
Eingabegeräte  
Tastatur - Tastengröße: 15 x 15 mm
Tastatur - Tastenabstand: 4 mm
Tastatur - Anzahl der Tasten: 87
Tastatur - Numblock: nein
Touchpad - Größe: 80 x 400
Touchpad - Multitouch: nein
Trackstick: nein
Tablet-PC: nein
Anschlüsse  
HDMI: 1
DVI: -
DisplayPort: -
VGA: 1

USB 2.0:

3
USB 3.0: -
FireWire: 1 / shared
eSATA: -
Audio: Line-out / Mic
Gehäuse  
Akku: 30 Wh
Material: Aluminium + Kunststoff
Gewicht: 1,6 kg
Abmessungen:

330 x 230 x19,7

Preis und Garantie  
Preis: ca 569 Euro (zzgl. MwSt.)
Garantie 24 Monate