> > > > Test: ASUS K73SV - Hausinterne Konkurrenz für das N73SV

Test: ASUS K73SV - Hausinterne Konkurrenz für das N73SV - Testergebniosse (9): Das Display

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Testergebniosse (9): Das Display

Subjektive Bewertung + iColor Display

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS K73SV kann mit einem lebendigen und farbenfrohen Display aufwarten, das in seiner Charakteristik (und auch bei den Messwerten) stark an das N73S erinnert – die Vermutung, dass bei beiden Modellen die gleichen Panels verbaut werden, liegt also nahe.
So gehört das Glare-Panel zwar sicherlich nicht zu den neutralsten Vertretern seiner Art, macht dafür aber eine ganze Menge Spaß – und der ist im Consumer-Bereich ohne Frage wichtiger, als eine EBV-optimierte Darstellung. Nicht hundertprozentig gefallen möchte uns die Schwarzdarstellung des 17-Zöllers, denn der Schwarzwert ist deutlich zu hoch. Einschränkungen müssen, wie bei den meisten Notebook-Displays, bei den vertikalen Sichtwinkeln akzeptiert werden.

ASUS-typisch ist zudem die Splendid-Technik mit an Bord, die wir auch aus dem Bereich der Stand-Alone-Monitore kennen. Es können verschiedene Farb-Presets angesteuert werden, was sich als recht praktisch erweist. Allerdings kann kein Einfluss auf die Settings genommen werden, was sicherlich das Schmankerl schlechthin wäre.

Messwerte

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

 

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Das verbaute Panel bietet eine ansprechend hohe maximale Helligkeit, sodass beinahe alle störenden Spiegelungen überblendet werden können. Die Homogenität weiß ebenso zu gefallen und lässt im täglichen Betrieb praktisch keine Abweichungen erkennen. Wenig überzeugend ist hingegen das Kontrastverhältnis, das mit 222:1 leider extrem niedrig ausfällt. Teilweise kann das von der Glare-Oberfläche aber wieder ausgeglichen werden.