> > > > Test: ASUS VX7 - Lamborghini-Notebook mit GTX 460M samt 3 GB Grafikspeicher

Test: ASUS VX7 - Lamborghini-Notebook mit GTX 460M samt 3 GB Grafikspeicher

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Das ASUS VX7 hat vieles mit den berühmten italienischen Sportwagen gemeinsam, denn es sieht klasse aus, bietet ein ausgeklügeltes technisches Konzept und ist leider sehr teuer. Grade vom zusätzlichen Grafikspeicher der GeForce GTX 460M hätten wir uns aber ein wenig mehr erwartet.

Für all diejenigen, denen das G53SW oder das G73SW eigentlich viel zu schlicht sind, ist das VX7 genau die richtige Ergänzung für ASUS‘ Gaming-Notebook-Lineup. Das Lamborghini-Notebook ist top durchgestylt und kommt mit einem modischen Piano-Lack-Finish daher, das zwar empfindlich ist, dafür aber extrem gut aussieht. Überarbeitet wurde auch das ohnehin schon keilförmige Gehäuse, das nun die ein oder andere zusätzliche Abriss-Kante besitzt. Ob es hingegen wirklich der stilisierten Rücklichter bedurft hätte, das steht auf einem anderen Blatt. Alles in allem sieht man dem VX7 an, dass die Kooperation mit Lamborghini über das bloße Aufkleben eines Logos hinausgeht – sehr schön.

Rein technisch gibt sich das VX7 schnörkellos, was mit Hinblick auf die verbauten Mainstream-Gaming-Komponenten aber auch zu erwarten war. Die CPU liefert genügend Wumms für beinahe jeden Anwendungsbereich und auch die GPU sorgt für die nötigen Frameraten, um beinahe jedes aktuelle Spiel in der nativen Auflösung genießen zu können. Einzig vom verdoppelten Grafikspeicher hätten wir uns ein wenig mehr erwartet, denn auch bei hohen Auflösungen und gesteigerten Qualitätseinschätzungen sind praktisch keine Vorteile erkennbar.

Überzeugend und hochwertig fällt auch die weitere Ausstattung aus, die durch die Bank zu gefallen weiß. Zwar ist das Display recht stark verspiegelt, dafür kann das VX7 aber mit einer ansprechenden Helligkeit punkten, die nur helle Außenumgebungen zu Problemen werden lässt. Keine Abstriche müssen auch bei der Akkulaufzeit akzeptiert werden – das VX7 befindet sich auf dem allgemein recht hohen Niveau der aktuellen Gaming-Generation. Dank des recht voluminösen Gehäuses wird das VX7 ohnehin kein ständiger Begleiter werden, weshalb die gebotene Akkuperformance mehr als ausreichend ist.

Kritik muss sich das VX7 allerdings beim Preis gefallen lassen. Nun ist es klar, dass ein Lamborghini-Notebook teurer sein muss, als ähnlich ausgestattete Geräte, mit rund 350 Euro fällt der Unterschied zum G53SW aber recht hoch aus. Noch eklatanter fällt der hohe Preis bei einem Blick auf Medions Erazer X6813 auf, das rund 800 Euro weniger kostet, aber natürlich den High-End-Charme vermissen lässt.

Alles in allem ist das ASUS VX7 ein Luxus-Gaming-Notebook, das nicht nur für Fans des Automobilherstellers interessant, sondern für jeden einen Blick wert ist, der Optik, gepaart mit High-End-Performance sucht und dafür auch bereit ist, etwas mehr auszugeben.

Positive Aspekte des ASUS VX7:

  • Hohe Leistung
  • Gute Kühlung
  • Schickes Gehäuse
  • Sehr gute Verarbeitung

Negative Aspekte des ASUS VX7:

  • Sehr teuer
  • Recht schwer

Weitere Links: