> > > > Test: Schenker Notebooks XMG P701 - Rekordjagd mit Core i7-2820QM und Radeon 6970M

Test: Schenker Notebooks XMG P701 - Rekordjagd mit Core i7-2820QM und Radeon 6970M - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Fazit

Schenker Notebooks XMG P701 ist ein Gaming-Rechner der Extraklasse, der eine enorm hohe Performance liefert, dessen Gehäuse den Erwartungen der 2000-Euro-Plus-Klasse aber leider nicht standhalten kann.

Schenker kombiniert in unserem Sample geschickt die Komponenten und kann so eine extreme Gaming-Leistung bieten. Performancefetischisten, die mit einer erstklassigen Qualität zocken wollen, sind hier genau richtig, denn AMDs Radeon 6970M bietet in jeder Lebenslage mehr als genügend „Wumms“. Die aktuell sehr gern verbaute GTX 460M wird klar auf die Ränge verwiesen, der Geldbeutel im Gegenzug aber stärker belastet. Hier sind wir allerdings der Meinung, dass der Aufpreis durchaus legitim ist, schließlich befinden wir uns ohnehin im High-End-Sektor, in dem es sicherlich nicht auf jeden Euro ankommt – ansonsten bietet beispielsweise Medions Erazer X6813 [zum Test] eine hervorragende Preis-Leistung, hat aber mit einem nicht optimalen Display zu kämpfen.

Das Preisleistungsverhältnis unseres P701 weiß aber immer noch zu gefallen, auch wenn man hier natürlich berücksichtigen muss, im High-End-Segment unterwegs zu sein - eine ordentliche Gaming-Leistung ist schließlich schon für weniger zu bekommen. Dafür bietet unser Muster neben höchsten Frameraten aber auch ein Storage-System ohne Fehl und Tadel. Die genutzte Crucial C300 liefert extreme Datenraten, während eine 750 GB fassende Festplatte mehr als genügend Platz für die meisten Daten mitbringt. Eine ordentliche, wenn auch nicht überragende Leistung bietet das Display, das insbesondere im Indoor-Einsatz mit poppigen Farben und einem kontrastreichen Bild auftrumpfen kann – für den Outdoor-Einsatz hingegen fehlt dem Display ein wenig die Leuchtkraft.

So stellt das Gehäuse wieder einmal das größte Problem des Schenker-Geräts dar. Während die Leistung bestens zum aufgerufenen Preis passt, lässt das Case den High-End-Charme vermissen, der zu einem Preis von über 2000 Euro erwartet werden kann – sowohl die Materialgüte als auch die Individualität wollen nicht so recht zum Luxus-Character passen, der durch den Preis suggeriert wird – so passt das Case zum Einstiegspreis des P701, darüber hinaus wird es aber schon sehr eng.

Alles in allem ist das Schenker Notebooks P701 in der uns vorliegenden Konfiguration eine klare Empfehlung für alle Performance-Junkies, wer jedoch auf ein paar FPS verzichten kann, der kann mit Geräten der großen Anbieter besser fahren, da die Gehäuse hier individueller und die Kühlungssysteme ausgeklügelter sind.

Positive Aspekte des Schenker Notebooks XMG P701:

  • Extreme hohe Leistung
  • Individuelle Zusammenstellung
  • Gute Storage-Zusammenstellung

Negative Aspekte des Schenker Notebooks XMG P701:

  • Gehäuse der Preisklasse nicht angemessen
  • Display mit durchschnittlichen Einblickwinkeln
  • Unter Last zu laut

Weitere Links: