> > > > Dell Inspiron 9200 - 17 Zoll Multimedia-Notebook im Test

Dell Inspiron 9200 - 17 Zoll Multimedia-Notebook im Test

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 17: Fazit und Empfehlungen

Mit seinem 17 Zoll-Display hat Dell sicher kein ultra-mobiles Notebook für den täglichen Büroeinsatz konzipiert. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat Dell die Modellbezeichnung 9200 gewählt, in dessen Modellgruppe sich auch das Desktop-Replacement System Inspiron 9100 befindet. Dennoch muss man nicht auf eine gewissen Mobilität verzichten. Diese ist Dank des Intel Pentium M und der ATI Mobility Radeon 9700 zu Genüge gegeben. Als größter Stromfresser dürfte sich das hell erleuchtete Display erweisen. Mit Akkulaufzeiten von bis zu vier Stunden liegt man aber um ein vielfaches besser als beim Prescott betriebenen Inspiron 9200.

Wie schon im letzten Review zum Dell Inspiron 8600 und 9100 können wir dem Display sonst nur positives Eigenschaften zurechnen: Es ist mit 1920x1200 wirklich einen Blick wert, denn bei einer derartige Schärfe macht das Arbeiten Spaß. Die Arbeitsfläche ist dabei riesig, selbst, wenn man die Schriftgröße etwas erhöht. Auch in den ergonomischen Tests hat das Inspiron 9200 gute Noten bekommen, die Tastatur ist gut gelungen, ebenso die Eingabegeräte und die Funktionstasten. Über Design lässt sich ja bekanntlich streiten, dank der auswechselbaren Cover ist das Dell Inspiron 9200 aber wirklich so zu personalisieren, wie man es möchte. Das Notebook wirkt edel, ist toll verarbeitet und besitzt ein gutes Chassis.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Natürlich muss man auch ein paar Abstriche machen - so ist das Notebook mit knapp 3,5 kg nicht das leichteste und auch nicht das kleinste Notebook. Irgendwo muss schließlich das 17 Zoll Display und die reichhaltige Ausstattung Platz finden. Mit dem standardmäßig mitgelieferten Akku dürfte die Laufzeit bei knapp 2 Stunden liegen. Der optionale starke Akku, den wir in unseren Tests verwendeten, zeigte sich hier schon deutlich konditionsstärker. Wir empfehlen daher beim Kauf des Inspiron 9200 den optionalen 9 Zellen Akku mit 80 Wh. Stattdessen kann man am Prozessor ein wenig sparen - es muss ja nicht der höchstgetaktete Pentium M sein.

Natürlich kostet eine High-End Ausstattung auch ihren Preis und so erreicht man im Dell Online-Shop schnell die 2.500-3.000 € Marke. Allerdings lassen sich auch günstige Konfigurationen zusammen stellen.

Positive Features des Dell Inspiron 9200:

  • sehr gute Performance, sowohl im Office- wie auch im Gaming-Bereich
  • hervorragende Verarbeitung
  • hervorragendes Display mit 1920x1200
  • sehr gute Ausstattung : Bluetooth, WLAN, DVD-Brenner, vier USB-Ports, DVI-Out,... 
  • gute Akkulaufzeit
  • gute ergonomische Eigenschaften
  • unterschiedliche Cover

Negative Features des Dell Inspiron 9200:

  • keine Druckerschnittstelle, keine serielle Schnittstelle
  • hoher Preis für das High-End-Modell

Dell hat einen würdigen Nachfolger für das Inspiron 8600-Modell gefunden. Das Inspiron 9200 vereint Mobilität und Leistung, denn wie unsere Benchmarks zeigen, ist auch das ein oder andere Spiel zwischendurch möglich und auch dem DVD-Genuss steht dank dem riesigen 17 Zoll-Display nichts mehr im Wege. Das Inspiron 9200 ist ein hervorragendes Multimedia-Notebook und deshalb erhält es auch unseren Hardwareluxx-Award:

Weitere Links:

Weitere Reviews findet man in unserer Testdatenbank .

Interessante Informationen oder Probleme mit der getesteten Hardware? Support nötig und Probleme mit der Hardware? Ab in unser Forum!

Erwerben können Sie die Produkte aus unserem Review bei unseren Sponsoren: