> > > > Test: Acer Aspire 3750 - 13,3-Zöller mit Intel Core i3-2310M

Test: Acer Aspire 3750 - 13,3-Zöller mit Intel Core i3-2310M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Sound, Akkulaufzeit, Temperaturentwicklung

Akkulaufzeit:

Akku_load

Akku_load

Intel verspricht mit Sandy Bridge eine deutlich geringere Leistungsaufnahme und damit verbunden längere Akkulaufzeiten. Unter Volllast liegt das Acer jedoch nicht auf Platz eins, dies liegt am kleinen Akku mit einer geringen Kapazität. Im Leerlauf zeigt sich jedoch ein ganz anderes Bild. Der Core i3, in der neuen Architektur, verbraucht deutlich weniger an Strom. Im Vergleich zur etwas geringeren Leistung ist dies ein deutlicher Fortschritt nach vorne. Damit muss der Nutzer erst nach rund sieben Stunden eine Steckdose aufsuchen, ein ausgezeichneter Wert. Auch damit bestätigt sich das Aspire 3750 als optimaler Begleiter für Unterwegs.

 

Temperaturentwicklung:

temp_oberseite

temp_unterseite

Geringere Leistungsaufnahme bedeutet natürlich auch weniger Abwärme. Gerade im Leerlauf steigen die Temperaturen kaum über 30 °C an. Damit hinterlässt das Aspire 3750 auf der Oberseite einen sehr kühlen Eindruck. Auch die Unterseite wird nicht viel wärmer und somit kann es auch längere Zeit auf den Oberschenkeln genutzt werden, ohne dass es ein störendes Gefühl auftritt. Wie man sieht zeigt auch hier Sandy Bridge klar seine Vorteile.

Geräuschentwicklung:

geraeusch_idle

geraeusch_last

Eines ist auch klar: Bei weniger Abwärme muss auch weniger gekühlt werden, was natürlich den Geräuschpegel senken sollte - so die Theorie. Dies bestätigt sich auch. Das aktuelle Aspire ist geringfügig leiser im Vergleich zu den beiden andern Kontrahenten. Aber das ASUS sowie auch das Samsung besitzen einiges mehr an Leistung, von daher könnte die Lautstärke noch etwas geringer ausfallen. Die Lautstärke ist aber keinesfalls laut oder störend. Lediglich ein leises Surren ist während der täglichen Officearbeiten zu hören.