> > > > ASUS M6S00NE mit 2.10 GHz Dothan

ASUS M6S00NE mit 2.10 GHz Dothan

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 7: 3D-Benchmarks - Unreal Tournament 2003, 3DMark 2001SE, weitere Direct X8/X9 Gaming Benchmarks

Die neue Version Unreal Tournament 2003 ist als Demo verfügbar, in der eine Benchmark-Funktion eingebaut ist. Ein Skript testet bei verschiedenen Auflösungen, es gibt eine Flyby-Demo und ein Botmatch, die die Leistungsfähigkeit des Systems für die Vollversion zeigen soll. Hier die Ergebnisse bei den verschiedenen Auflösungen, wieder mit 640x480 und 1024x786 mit jeweils 16 Bit :

UT2003 Flyby 640x480
Dell Inspiron 9100
275,39
ASUS M6S00NE
269,47
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
264,06
ASUS M6B00N
251,95
ASUS W1943NUP
247,53
Dell Inspiron 8600
195,28
Toshiba Tecra S1
142,16
Referenzsystem MD5400
107,46

UT2003 Botmatch 640x480
Dell Inspiron 9100
101,56
ASUS M6S00NE
95,71
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
91,5
ASUS M6B00N
88,69
ASUS W1943NUP
85,31
Dell Inspiron 8600
71,07
Toshiba Tecra S1
65,31
Gericom MD5400
40,65

UT2003 Flyby 1024x786
Dell Inspiron 9100
144,27
ASUS M6S00NE
140,57
ASUS M6B00N
135,91
ASUS W1943NUP
132,81
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
130,05
Dell Inspiron 8600
123,51
Toshiba Tecra S1
68,28
Gericom MD5400
61,84

UT2003 Botmatch 1024x786
Dell Inspiron 9100
94,02
ASUS M6S00NE
87,53
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
83,93
ASUS M6B00N
83,06
ASUS W1943NUP
79,92
Dell Inspiron 8600
65,33
Toshiba Tecra S1
45,43
Gericom MD5400
37,78

Top-Leistung auch hier im Vergleich zum Prescott 3.2 Ghz - und im Vergleich zur Konkurrenz würde das ASUS-Notebook doppelt so langes Spielvergnügen garantieren, denn beim Prescott wäre der Akku schon nach 60 Minuten leer.

Wie in jedem Test dürfen auch hier die wohl beliebtesten Benchmarks auch dem Hause MadOnion bzw. Futuremark nicht fehlen. Die Rede ist natürlich von 3DMark01 . Besonders beliebt ist in unserem Testlabor 3DMark 2001 basierend auf Direct X8, denn dieser ist wohl einer der am weitesten verbreitetste Benchmark unter den Kosumern und bietet damit eine sehr große Basis für Vergleiche. Mit Spannung erwarten wir das Ergebnis, welches wie folgt aussieht:

FutureMark 3DMark01
Dell Inspiron 9100
16919
ASUS M6S00NE
11820
ASUS M6B00N
10292
ASUS W1943NUP
10193
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
10171
Dell Inspiron 8600
9897
Toshiba Tecra S1
5610
Referenzsystem MD5400
4906

FutureMark 3DMark03
Dell Inspiron 9100
5248
ASUS M6S00NE
2959
ASUS M6B00N
2830
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
2808
ASUS W1943NUP
2806
Dell Inspiron 8600
2735

FutureMark 3DMark05
ASUS M6S00NE
772

Die 3DMarks laufen auf dem Prescott-Chipsatz dann doch etwas schneller. Das sich dies nicht unbedingt als Maßstab für die Spiele ableiten läßt, zeigen die anderen 3D-Benchmarks.

Als besonderen Clou wollen wir alle Notebooks auch noch durch diverse andere Benchmarks jagen - DroneZ und Comanche 4 als Beispiel für einen DirectX8-Benchmark, Aquamark, X2 und GunMetal als Beispiel für DirectX9-Games. Wir sind gespannt, ob wir diese Spiele mit diesem Notebook flüssig zum Laufen bekommen :

Comanche 4 640x480
Dell Inspiron 9100
75,82
ASUS M6S00NE
63,81
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
61,68
ASUS M6B00N
58,34
ASUS W1943NUP
57,68
Dell Inspiron 8600
47,57

Comanche 4 1024x786
Dell Inspiron 9100
72,37
ASUS M6S00NE
62,57
ASUS M6B00N
61,32
ASUS W1943NUP
60,51
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
59,7
Dell Inspiron 8600
43,19

DroneZMark 1024x786
Dell Inspiron 9100
295,53
ASUS M6S00NE
259,54
ASUS M6B00N
252,68
ASUS W1943NUP
251,9
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
251,71
Dell Inspiron 8600
245

X2 Default 1024x786
Dell Inspiron 9100
86
ASUS M6S00NE
81
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
79
ASUS M6B00N
61
ASUS W1943NUP
58
Dell Inspiron 8600
38

Aquamark03 1024x786
Dell Inspiron 9100
27418
ASUS M6S00NE
23157
ASUS M6B00N
22215
ASUS W1943NUP
22182
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
21573
Dell Inspiron 8600
12725

GunMetal 1024x786
Dell Inspiron 9100
19,27
ASUS M6S00NE
12,27
ASUS M6B00N
11,58
ASUS W1943NUP
11,29
Dell Inspiron 8600 2.0 Ghz Dothan
10,67
Dell Inspiron 8600
10,6

Auch hier liegt der Pentium M 765 immer in Führung, nur der Prescott ist aufgrund des Unterbodens schneller.