> > > > Test: ASUS K52JU - Einsteiger-Notebook mit Multimedia-Genen

Test: ASUS K52JU - Einsteiger-Notebook mit Multimedia-Genen - Das Gehäuse

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Das Gehäuse


 

ASUS G53SW Deckel

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dass es sich beim K52JU um ein Einsteiger-Gerät handelt, sieht man dem 15-Zöller auf Anhieb nicht an, wenn es auf dem Schreibtisch liegt. Das K52JU ist mitnichten nüchtern, sondern kommt in einem schicken Glossy-Case daher, das in mehreren Farben verfügbar ist. Unser Muster kommt in einem roten Glossy-Look daher und besitzt auf dem Deckel einen schicken Verlauf ins Schwarz sowie eine kleine Grafik als zusätzlichen Eye-Catcher.

ASUS G53SW Deckel

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Ein Blick auf die Front zeigt, dass das K52JU nicht unbedingt ein Flachmann ist. Allzu viele Sonderkonstruktionen sollte man in der Einsteigerklasse aber auch nicht erwarten. Gewichtstechnisch fällt das K52JU dabei leichter aus, als man es vom Entry-Segment eigentlich erwarten würde: 2,8 kg sind sicherlich nicht zu viel für einen 15-Zöller, auch wenn viele Anbieter bei ihren Luxus-Lösungen oft zeigen, dass es noch einmal deutlich leichter geht.

ASUS G53SW Deckel

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Auf der linken Seite werden zum Datenaustausch zwei USB-Buchsen im 2.0-Format geboten. Bilder können via HDMI oder ganz klassisch analog via D-Sub ausgegeben werden. Anschlusstechnisch wird die linke Seite von zwei Klinke-Buchsen zum Anschluss von Audiogeräten genutzt. Die hintere Hälfte dieser Gehäuse-Seite wird wie üblich von Lüftungsschlitzen eingenommen.

ASUS G53SW Deckel

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Nachdem die Rückseite, bedingt durch den niedrigen Drehpunkt des Displays, frei von Anschlüssen bleibt, wird die restliche Anschlussausstattung auf der rechten Gehäuse-Seite untergebracht. Der meiste Platz wird natürlich vom optischen Laufwerk eingenommen. Direkt dahinter befindet sich ein weiterer USB-Anschluss, abermals als 2.0-Ausführung, USB 3.0 wird also nicht geboten. Der verbaute Card-Reader ist als 3-in-1-Variante ausgeführt und unterstützt entsprechend lediglich die wichtigsten Standards. Zur Anbindung an ein lokales Netzwerk kann der RJ45-Port genutzt werden, der Gigabit-LAN zur Verfügung stellt. Für kabellose Verbindungen ist das K52Ju mit WLAN nach den Standards B, G und N ausgerüstet, Bluetooth gibt es nicht.