> > > > Test: ASUS G53SW - Leisetreter mit Intel Core i7-2630QM und GeForce GTX 460M

Test: ASUS G53SW - Leisetreter mit Intel Core i7-2630QM und GeForce GTX 460M - Testergebnisse (10): Akkulaufzeit, Temperatur- und Lautstärkeentwicklung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Testergebnisse (10): Akkulaufzeit, Temperatur- und Lautstärkeentwicklung

Akkulaufzeit

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Ein Blick auf unsere Benchmarks zur Akkulaufzeit fördert Bekanntes zutage. Im Idle-Betrieb greifen die Stromsparmechanismen von NVIDIA und Intel hervorragend, sodass ohne 3D-Volllast lange Laufzeiten zu realisieren sind – deutlich längere als bei den Vorgänger-4-Kernern möglich war, die noch dazu wesentlich weniger „Wumms“ hatten. Unter Last macht sich die hohe Leistung dann aber natürlich doch bemerkbar und lässt das Durchhaltevermögen merklich zusammenschmelzen.

Temperarturentwicklung

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Ein leises Betriebsgeräusch geht in der Regel mit etwas höheren Temperaturen einher, das ist auch beim G53 nicht anders. Zu warm wird das G53 jedoch keinesfalls.

Lautstärkeentwicklung

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

In der Paradedisziplin des großen Bruders kann auch das G53 auftrumpfen. Im Idle ist es beinahe lautlos, nur die Festplatten hört man ab und an heraus. Unter Last macht der 15-Zöller dann zwar immer wieder auf sich aufmerksam, ist dabei aber wesentlich leiser als es sämtliche Gaming-Notebooks sind. Gerade im Vergleich zum neuen M14x von Alienware ist der Unterschied gigantisch.