> > > > Test: Alienware M11x R3 - Mini Gaming-Notebook mit ULV Core i7-2617M und GeForce GT 540M

Test: Alienware M11x R3 - Mini Gaming-Notebook mit ULV Core i7-2617M und GeForce GT 540M - Testergebnisse (2): HDD- und Speicherperformance + Cinebench

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testergebnisse (2): HDD- und Speicherperformance + Cinebench

 

ASUS_G60J_Uni1280_DX10


ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Alienware verbaut die schnellste Speicherlösung und kann sich auch von der SSD des 900X3A absetzen (dabei stammt auch Alienwares SSD von Samsung). Einen subjektiven Unterschied zwischen den beiden Geräten wird man aber natürlich nicht mehr feststellen. Weit abgeschlagen auf dem dritten Platz landet das ASUS U36 mit seiner mechanischen Speicherlösung.

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Beim Speicherdurchsatz kann sich der ULV-i7 des M11x R3 deutlich an die Spitze setzen. Mit etwas Abstand folgt Samsungs ULV-i5, erst dann kommt die normal gevoltete CPU der Vorgängergeneration. Wieder einmal ein Beweis dafür, dass Intel bei Sandy Bridge vieles richtig gemacht hat.

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Beim PC-Mark kann sich das M11x eindeutig an die Spitze setzen – die Mischung aus flotter SSD und dedizierter Grafik zahlt sich aus. Im 3D Mark 06 fällt der Vorsprung dann noch einmal ein ganzes Stück deutlicher aus.