> > > > Test: Alienware M11x R3 - Mini Gaming-Notebook mit ULV Core i7-2617M und GeForce GT 540M

Test: Alienware M11x R3 - Mini Gaming-Notebook mit ULV Core i7-2617M und GeForce GT 540M - Fazit

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Alienware M11x R3 stellt ein gelungenes Update des Gaming-Zwergs dar, dass die Leistung im Mini-Segment abermals deutlich nach oben schiebt. Günstig ist unser M11x dabei aber leider keineswegs.

 

Alienware M11x geöffnet

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Viel falsch machen konnte Alienware nicht, das war von vornherein klar. Dass das M11x-Konzept funktioniert wurde bereits mehrfach eindrucksvoll unter Beweis gestellt und dass auch die Sandy-Bridge-Plattform ein Garant für uneingeschränkten Mobile-Fun ist, haben die letzten Monate gezeigt. Kombiniert man diese beiden Erfolgsgeschichten, kommt das aktuell leistungsstärkste Kleinstnotebook heraus, das als voll spielefähig bezeichnet werden kann und darüber hinaus dank ULV-CPU mit einer gigantischen Idle-Laufzeit aufwarten kann. Alienware ist der Spagat zwischen Power und Mobilität ohne jeden Zweifel gelungen.

Nichts geändert hat sich im Grunde genommen am Gehäuse. So wirkt das M11x noch immer wie eine zu heiß gewaschene Version der großen Alienware-Geschwister. So gelingt es dem 11-Zöller sich dank des martialischen Charmes in seiner Größenklasse deutlich von allen Konkurrenten zu distanzieren. Die Verarbeitungsqualität ist dabei noch immer über jeden Zweifel erhaben, auch wenn das leichte Übergewicht natürlich im gleichen Zuge erhalten geblieben ist. Ein leichtes Update hat die Anschluss-Ausstattung erfahren, denn es ist nun endlich USB 3.0 mit von der Partie.

Ganz fehlerfrei ist das M11x R3 aber leider nicht. Das Display ist deutlich zu dunkel und zu kontrastarm, was leider nicht wirklich zum grundsätzlichen Mobilitätsgedanken passen mag. Ebenfalls nicht wirklich überzeugend ist die Lautstärke, denn das M11x R3 ist im Last-Betrieb ein kleiner Schreihals. Mit Hinblick auf die potente Hardware wollen wir hier aber einmal ein Auge zudrücken.

Auch mit dem Sandy-Bridge-Update hat das M11x in seiner nunmehr dritten Revision nichts von seinem ursprünglichen Charme verloren, sodass ein Excellent Hardware Award redlich verdient ist.

Positive Aspekte des Alienware M11x:

  • Kompakte Bauweise
  • Sehr hohe Leistung
  • Gute Tastatur
  • Sehr lange Lautzeiten

Negative Aspekte des Alienware M11x:

  • Im Last-Betrieb sehr laut
  • Sehr dunkles und kontrastarmes Display

Weitere Links: