> > > > Test: ASUS P31F - Subnotebook mit üppiger Laufzeit und UMTS-Modem

Test: ASUS P31F - Subnotebook mit üppiger Laufzeit und UMTS-Modem

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 9: Fazit

ASUS‘ P31F liefert eine sehr gute Vorstellung ab und kann mit langen Laufzeiten, einer durchdachten Ausstattung und nicht zuletzt einem sehr interessanten Preispunkt überzeugen.

 

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Dass für ein reines Business-Notebook sicherlich kein Sandy-Bridge-Prozessor oder gar eine dedizierte Grafik vonnöten sind, zeigt das P31F recht deutlich. Nie hat man das Gefühl, auf etwas zu lange warten zu müssen, oder gar eingeschränkt zu sein. Hier kann sich der 13-Zöller klar von den Luxus-Netbooks aber auch den meisten Slimline-Geräten absetzen. Dass dies einen durchaus positiven Einfluss auf die Akkulaufzeit haben kann, wird ebenfalls eindrucksvoll bewiesen: Das P31F ist ein wahrer Langläufer.

Schön ist darüber hinaus, dass ASUS ein UMTS-Modem integriert, was die Usability des 13-Zöllers noch einmal kräftig steigert. Positiv ist zudem der Gedanke zu bewerten, ein mattes Panel zu verbauen.

Leider ist aber gerade dieses der einzige Kritikpunkt an unserem Testkandidaten, denn der Monitor ist zwar nur ein wenig zu dunkel aber deutlich zu kontrastarm - so wirkt das Bild stets blass und lieblos. Zumindest die Farbabstimmung passt aber, sodass das P31F recht neutral auftritt.

Positive Aspekte des ASUS P31F:

  • Ordentliche CPU-Leistung
  • Gute Verarbeitung
  • Mattes Display
  • UMTS-Modem
  • Sehr lange Laufzeit

Negative Aspekte des ASUS P31F:

  • Kontrastarmes Display

Weitere Links: