> > > > Test: ASUS P31F - Subnotebook mit üppiger Laufzeit und UMTS-Modem

Test: ASUS P31F - Subnotebook mit üppiger Laufzeit und UMTS-Modem

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testergebnisse (2): HDD- und Speicherperformance + Futuremark

 

ASUS_G60J_Uni1280_DX10
ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Die genutzte Festplatte kann zwar keine neuen Spitzenwerte aufstellen, liefert aber eine rundum überzeugende Vorstellung ab. Gegenüber Schenkers A501 merkt man, dass es sich nur um ein 5400-rpm-Modell handelt.

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Am deutlichsten macht sich der Vorsprung der Sandy-Bridge-Generation beim Speicherdurchsatz bemerkbar, denn hier liefert das A501 einen beinahe doppelt so hohen Wert. Ob sich dieser enorme Vorsprung allerdings im täglichen Betrieb bemerkbar macht, steht auf einem anderen Blatt.

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Auch im PC Mark Vantage liefert das P31F eine rundum überzeugende Vorstellung ab. Im 3D Mark macht sich dann aber doch bemerkbar, dass eben nur die integrierte Intel-Grafik genutzt wird, denn wirklich flott ist der 13-Zöller nicht mehr. Das A501, dessen dedizierte Grafik hier jedoch auch genutzt wird, ist um ein Vielfaches flotter.