> > > > Test: ASUS G73SW - Refresh mit Core i7-2630QM und GTX 460M

Test: ASUS G73SW - Refresh mit Core i7-2630QM und GTX 460M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 6: Testergebnisse (2): HDD- und Speicherperformance + Futuremark

ASUS_G60J_Uni1280_DX10


ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Hier zeigt sich recht deutlich, warum wir uns gewünscht hätten, ASUS hätte anstelle der zweiten HDD eine kleine SSD als Systemplatte integriert. Das M17x kann mehr als deutlich davonziehen und ist auch rein subjektiv wesentlich flotter. Hier bleibt also die Hoffnung, dass ASUS weitere Variationen des G73SW anbieten wird.

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Kaum Unterschiede gibt es beim Speicherdurchsatz. Hier liegen alle 4-Kerner auf dem gleichen enorm hohen Niveau.

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

ASUS_G60J_Uni1280_DX10

Im PC Mark Vantage dominiert nicht etwa das teuerste Gerät des Vergleichs, sondern Alienwares M17x, das vom Einsatz einer SSD merklich profitiert. Langsam sind aber natürlich auch die anderen beiden Geräte nicht. In den beiden 3D Marks liegen Alienware und ASUS gleichauf (was beim Blick auf die verbaute Hardware nicht wundert). Dank der deutlich potenteren GPU kann sich das P501 allerdings absetzen. Dieser Status Quo wird auch bei allen Gaming-Benchmarks erhalten bleiben.