> > > > Test: ASUS G73SW - Refresh mit Core i7-2630QM und GTX 460M

Test: ASUS G73SW - Refresh mit Core i7-2630QM und GTX 460M

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Testergebnisse (9): Das Display

Subjektive Bewertung + iColor Display

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

 

Das von ASUS verbaute Display besitzt eine rundum angenehme Darstellung. Es fällt auf, dass auch bei einer längeren Nutzung im Grunde genommen nichts Störendes in den Vordergrund tritt – genau so sollte ein Display sein. Die Farbabstimmung ist recht natürlich, auch wenn hier wieder einmal Grün und Blau ein wenig überrepräsentiert sind.

Trotz des Fehlens der Glare-Beschichtung besitzt das G73 ein kontrastreiches Bild, das zwar nicht ganz so poppig oder lebendig wirkt wie bei manchem Konkurrenten (das Dell XPS 17 sei hier erwähnt), dafür gibt es aber auch keine Probleme mit ungünstigen Lichtquellen. Allzu große Probleme würde es aber auch dann nicht geben, wenn das Display verspiegelt wäre, denn das Panel ist enorm hell.

Messwerte

 

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

Wie schon Alienwares, aber auch Dells 17-Zoll-Panel mit 120 Hz ist das von ASUS verbaute Display ebenfalls enorm hell. Aufgrund der 3D-Fähigkeit ist das aber auch nötig, denn im Betrieb mit einer Shutterbrille wird die maximale Helligkeit natürlich stark reduziert. Das Kontrastverhältnis und die Homogenität der Ausleuchtung können ebenso mit sehr guten Werten punkten, sodass das Panel alles in allem eine sehr gute Vorstellung abliefert.