> > > > Test: Acer Aspire 5253 - 15-Zöller mit AMDs Brazos-Technik

Test: Acer Aspire 5253 - 15-Zöller mit AMDs Brazos-Technik

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Testergebnisse (9): Das Display

Subjektive Bewertung + iColor Display

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

 

Das von Acer verbaute 15-Zoll-Panel bietet eine hohe Bildschärfe und eine natürliche Farbgebung. Für den Outdoor-Einsatz erweist sich das Display als ein wenig zu stark verspiegelt, was durch die recht niedrige maximale Helligkeit leider begünstigt wird. Die native Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten ist dabei zwiespältig zu sehen. Einerseits wird die verbaute Hardware so geschont, auf der anderen Seite fällt die Darstellung aber recht groß aus. Gerade Office-Usern wird der zur Verfügung stehende Platz so ein wenig zu klein ausfallen. Allerdings muss hier auch dazugesagt werden, dass es in der Einstiegsklasse praktisch keine Geräte mit einer höheren Auflösung im 15-Zoll-Format gibt. Einzig die Überlegung, zu einem kleineren und womöglich auch leichteren Gerät zu greifen liegt nahe, denn in der Regel bieten auch 12-Zoll-Panels bereits 1366 x 768 Bildpunkte.

Messwerte

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

 

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

ASUS_G60J_Stalker_Sun_DX10_nativ

 

In unseren Testreihen hinterließ das verbaute Panel leider nur einen durchschnittlichen Eindruck. Mit einer maximalen Helligkeit von 214 cd/m² (193 cd/m² über das gesamte Panel) fällt die Darstellung zu dunkel aus, um gerade in lichtdurchfluteten Umgebungen Reflexionen des Glare-Panels ausgleichen zu können. Darüber hinaus leidet auch die Homogenität, denn diese fällt mit 77,10 Prozent deutlich hinter den sonst üblichen hohen Notebook-Standard (bedingt durch die kleine Diagonale) zurück. Schlussendlich erweist sich auch das Kontrastverhältnis als nicht sonderlich berauschend, denn es liegt bei statischen 238:1 – dank der Glare-Oberfläche fällt das aber nicht allzu sehr ins Gewicht, denn durch die beschichtete Oberfläche wird subjektiv ein wesentlich kontrastreicheres Bild erzeugt, als man es nach diesen Werten erwarten könnte.