> > > > Test: ASUS B53F - Business-Gene für den Alltag

Test: ASUS B53F - Business-Gene für den Alltag - Sound, Akkulaufzeit, Temperaturentwicklung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 14: Sound, Akkulaufzeit, Temperaturentwicklung

Soundqualität:

Frequency response (from 40 Hz to 15 kHz), dB
+5,72, -19.57
Very poor
Noise level, dB (A)
-85.5
Good
Dynamic range, dB (A)
64.9
Poor
THD, %

36.218

Very Poor
IMD + Noise, %
32.701
Very Poor
Stereo crosstalk, dB
-103.3
Excellent
IMD at 10 kHz, %
278.257
Very Poor
General performance
 
Poor

Zu den vollständigen Testergbnissen!

ASUS spendiert dem B53F einen Soundchip von Realtek. Dieser kann in unserem Soundtest jedoch nicht überzeugen. Einige Ergebnisse fallen schlecht aus. Doch dies sind eben keine wichtigen Eigenschaften für ein Notebook dieser Klasse. Im beruflichen Alltag wird der Sound sehr wenig genutzt, daher kann man über diese Ergebnisse sorgenlos hinwegsehen.

Akkulaufzeit:

Akku_load

Akku_load

Beim Akkubenchmark hingegen kann das Modell voll und ganz überzeugen. ASUS kombiniert einen starken Akku mit einer sparsamen Hardware. Dies sorgt für lange Laufzeiten. Im Leerlauf kam das B53F mehr als sechs Stunden ohne Steckdose aus, ein ausgezeichneter Wert. Auch unter voller Last hielt das Modell mehr als zwei Stunden, ebenfalls ein guter Wert. Mit diesen Ergebnissen sollte es also problemlos möglich sein, einen halben Arbeitstag ganz ohne Steckdose zu überstehen.

Temperaturentwicklung:

temp_oberseite

temp_unterseite

Bei der Temperaturentwicklung hat ASUS gute Arbeit geleistet. Auf der Oberseite sind Temperaturen im Leerlauf über 27 Grad eine Seltenheit. Auch die Unterseite bleibt relativ kühl, solange das B53F nicht übermäßig gefordert wird. Unter voller Last steigen die Temperaturen nur geringfügig an. Auf der Oberseite steigen diese nicht über 30 Grad, ein guter Wert. Nur auf der Unterseite im Bereich der Lüftung sind etwas über 30 Grad möglich. Damit fühlt sich das B53F sowohl im Leerlauf als auch unter Last immer sehr angenehm an.

Geräuschentwicklung:

geraeusch_idle

geraeusch_last

Wie mittlerweile bekannt, müssen sich unsere Testkandidaten auch einer Geräuschmessung unterziehen. Nur beim N71J war dies noch nicht der Fall. Im Leerlauf ist die Geräuschkulisse etwas höher gegenüber dem G60J. Der Lüfter ist damit immer leicht zu hören, was aber nicht störend ist. Unter Last steigt der Geräuschpegel nur geringfügig an. Der Lüfter wird damit ein bisschen lauter und ein leichtes Rauschen macht sich auf der linken Seite bemerkbar. Das G60J hingegen dreht unter Last deutlich weiter auf, besitzt aber auch eine stärkere Ausstattung.