> > > > Test: Acer Timeline X 5820TG - großer Flachmann

Test: Acer Timeline X 5820TG - großer Flachmann

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 13: Testergebnisse (9): Das Display

Subjektive Beurteilung + iColor Display

Wie in der Einführung bereits erwähnt, setzt Acer trotz der recht üppigen Diagonale von 15,6 Zoll lediglich auf eine native Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Entsprechend wirkt die Darstellung unseres Testkandidaten merklich größer als bei den gleich aufgelösten 13,3-Zöllern oder gar Alienwares M11x. Wer jedoch nicht allzu viel mit der kleinen Darstellung anfangen kann, ist beim 5820TG genau richtig. Schade ist zudem, dass Acer keine Alternativ-Modelle mit einer höheren Auflösung anbietet. Davon einmal abgesehen, leistet sich das verbaute Galre-Type-Panel (das zum Glück etwas weniger verspiegelt ist als beim M11x) keine Ausrutscher. Die Darstellung wirkt scharf, kontrastreich und farblich ausgewogen. Egal ob nun gespielt wird oder einmal ein Foto nachbearbeitet werden soll – Einschränkungen entstehen kaum.

Messwerte

In unseren Testreihen konnten wir eine maximale Helligkeit von 254 cd/m² ermitteln, was für ein Glare-Type-Panel auch dann ausreichend ist, wenn es einmal in einer helleren Umgebung genutzt werden soll. Nicht ganz so gut sieht es da bzgl. der Homogenität aus. Acers 15-Zöller kommt nur knapp über die 80-Prozent-Marke. Hier gilt zwar noch immer: Unterschiede fallen nur dann ins Auge, wenn man wirklich darauf achtet und am besten auf eine homogene Fläche schaut, störend ist das aber kaum. Deutlichere Abstriche müssen messtechnisch beim Kontrast in Kauf genommen werden. Lediglich einen nominellen Wert von 211,66:1 kann das Panel aufweisen – hier zeigt sich einmal mehr, dass die Glare-Type-Panels das subjektiv empfundene Kontrastniveau merklich nach oben ziehen.