> > > > Test: Acer Aspire One 532 - kleines Netbook, große Tastatur

Test: Acer Aspire One 532 - kleines Netbook, große Tastatur

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 3: Das Gehäuse (2)

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Wirkte das Aspire On 532 im geschlossenen Zustand noch recht Netbook-unisono, ändert sich dieser Eindruck, wenn das gute Stück geöffnet wird. Der schwarze Innenraum ist ebenfalls mit einem Glossy-Finish versehen. Als einziger echter Eye-Catcher kann die blaue Touchpad-Taste angesehen werden.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Klang die Beschreibung des Innenraums bislang noch wenig spektakulär, ändert sich dies bei einem Blick auf die Tastatur. Acer ist es gelungen, die hervorragende Tastatur der ausgewachsenen Gemstone-Notebooks in das Netbook-Segment zu transportieren. Damit besitzt das Aspire One 532 die größte Netbook-Tastatur, die wir bislang ausmachen konnten. Die Tasten messen 16 x 15 mm, liegen aber mit 1 mm recht nah beieinander. Beim Layout setzt sich Acer gekonnt vom momentan allgegenwärtigen Chiclet-Aufbau ab und verbaut sein eigenes Konzept, das den Eindruck hinterlässt, die Tasten wären freischwebend verbaut. Das Keyboard lässt sich erstklassig bedienen, sodass es Acer mühelos gelingt, sich an die Spitze der aktuellen Netbook-Tastaturen zu setzen – das liegt aber nicht nur an der Größe, sondern auch am präzisen Tastenanschlag. Alles in allem verleiht die großzügige Tastatur dem 10-Zöller ein wesentlich erwachseneres Auftreten, als man es eigentlich bei einem 10-Zöller erwarten würde.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der von Acer genutzte Mausersatz misst 64 x 35 mm und besitzt damit in etwa die Abmessungen, die aktuell die meisten Netbooks vorweisen können. Acer folgt zudem dem aktuellen Design-Trend und integriert das Touchpad nahtlos in das Glossy-Top-Case – ein hervorragendes Gleitverhalten ist da die logische Folge. Wie es ASUS bei seinem Seashell Design tut, grenzt auch Acer das Touchpad über eine genoppte Oberfläche vom Rest des Top-Cases ab. Bei Acer liegen die Noppen jedoch wesentlich näher beieinander. Die Dimensionen des Pads lassen sich so wesentlich besser abschätzen. Rudimentäre MultiTouch-Fähigkeiten spendiert auch Acer seinem Netbook, von Apples Lösung ist aber auch Acer noch sehr weit entfernt.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Der Bereich des Scharniers möchte nicht so recht zum restlichen Aspire One 532 passen, wirkt er doch recht grobschlächtig. Dennoch muss man ihm seinen Nutzen zugestehen, denn Acer versteckt dort einen Teil des recht üppigen Akkus.