> > > > Test: Deviltech Fragbook DTX - mit der Radeon 5870 zum Performance-Gipfel

Test: Deviltech Fragbook DTX - mit der Radeon 5870 zum Performance-Gipfel

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

Seite 15: Fazit

Das Deviltech Fragbook DTX ist ein Vollblutgamer und zeigt erneut, dass die Mobility Radeon HD5870 eine beeindruckende Leistung bieten kann. So stellt das Fragbook DTX eine interessante Alternative für leistungshungrige Vollblut-Gamer dar, das aber nicht frei von Makeln ist.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Gerade auf den ersten Blick wirkt unser Testkandidat so gar nicht wie ein Vollblut-Gamer, denn das ordentlich verarbeitete Case macht einen etwas biederen Eindruck. Leider fehlt es aber auch dem Fragbook wieder einmal an der Eigenständigkeit, die große Konzerne bieten können – der direkte Konkurrent, ASUS‘ G73 zeigt deutlich, welchen Reiz allein ein neues Gehäuse-Design ausüben kann.

Wer sich jedoch auf die inneren Werte beschränkt, der liegt bei unserer Testkonfiguration in den meisten Fällen goldrichtig, denn Leistung bietet der Testkandidat in den meisten Fällen zu genüge. Die Mobiltiy-Inkarnation der HD5870 bietet eine enorm hohe Leistung und macht auch vor DirectX-11-Titeln nicht Halt. Auch die übrige Hardware stellt zudem unter Beweis, dass unser Testkandidat in der aktuellen Top-Liga mitspielt, sodass in kaum einem Bereich der Wunsch nach mehr Perfomance aufkommen muss. Allerdings zeigt ein Vergleich mit dem G73, das zwar die gleiche GPU, aber eine deutlich schwächere CPU vorweisen kann, dass Gamer sicherlich keinen State-of-the-Art-Prozessor benötigen. Das hier gesparte Geld kann sinnvoller angelegt werden – beispielsweise in eine SSD.

Leider hat das Fragbook DTX aber auch die ein oder andere Schwachstelle. Der zum Einsatz kommende Akku ist viel zu schwachbrüstig für die stromzehrenden Komponenten – so fallen die Laufzeiten leider alles andere als erbaulich aus. Auch die Wärmeentwicklung, respektive die Lüftersteuerung können nicht vollends begeistern. Dass ein Gaming-Notebook nicht stets ein Schreihals sein muss, stellt das neue Kühlkonzept in ASUS' G73 bestens unter Beweis.

Anwender, die auf der Suche nach maximaler Leistung bei gleichzeitig maximaler Flexibilität in der Konfiguration sind, dafür aber auf etwas Akkulaufzeit verzichten können, sind bei unserem Fragbook DTX goldrichtig. Wer sich auch ein Notebook von der Stange vorstellen kann, sollte sich einmal das G73 von ASUS genauer anschauen – das bietet kaum weniger Leistung, ist noch einmal besser verarbeitet und kostet alles in allem rund 350-400 Euro weniger. Da es sich dennoch um das schnellste DX11-Notebook handelt, das wir bislang testen konnte, ist ihm ein Excellent-Hardware-Award sicher. Gefahr ist allerdings schon in Verzug, denn vor kurzem erreichte uns die High-End-Konfiguration des ASUS G73, die wir uns in den kommenden Tagen genauer anschauen werden.

Positive Aspekte des Deviltech Fragbook DTX:

  • sehr hohe Leistung
  • modular bestückbar
  • hochauflösendes Display

Negative Aspekte des Deviltech Fragbook DTX:

  • sehr kurze Akkulaufzeit
  • hohe Wärmeentwicklung + Lautstärke

Weitere Links: